Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.

Reiseprogramm

Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.

1. Tag (Sa., 30.06.2018): Frankfurt – Antananarivo (Tana)

Morgens Linienflug mit Air France (ab Frankfurt z.Z. 07:25 Uhr, andere Flughäfen auf Anfrage) nach Paris. Von Paris nonstop nach Antananarivo, Hauptstadt Madagaskars, kurz Tana genannt (Flugdauer 10 Std. 35 Min.). Ankunft z.Z. 22:15 Uhr. Hoteltransfer.

Übernachtung in Antananarivo.

2. Tag (So., 01.07.2018): Tana – Périnet, Regenwaldgebiet (140 km)

Auf der Fahrt nach Périnet im Osten Madagaskars Besichtigung der Reptilienfarm von Peryeras in Mandraka mit zahlreichen Chamäleonarten vom Stummelschwanzchamäleon (Brookesia-Arten, knapp 3 cm) bis zu den mit 70 cm größten Vertretern (Calumma parsonii). Im Périnet-Analamazaotra-Naturreservat findet man auf relativ kleinem Raum (810 ha, 950 bis 1.100 m hoch) eine Vielfalt an seltenen Tieren und Pflanzen (tag- und nachtaktive Lemuren, Chamäleons, Schmetterlinge, Orchideen u.a.). Verschiedene Exkursionen im Gebiet, eine am Abend zur Beobachtung nachtaktiver Lemuren. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Périnet.

3. Tag (Mo. 02.07.2018): Périnet und Umgebung

Am frühen Morgen geführte Wanderung zur Lemuren- und Vogelbeobachtung im Hochlandregenwald. Nur hier kann man noch den größten Lemuren der Welt in seinem natürlichen Lebensraum beobachten, den Indri (Indri indri) mit einer Sitzhöhe von 70 cm und einem Gewicht von 10 kg. Er grenzt sein Territorium mit durchdringenden Schreien ab. Weitere Exkursion am Tag. (F, A)

4. Tag (Di., 03.07.2018): Périnet – Palmarium, Kanalfahrt (190 km)

Fahrt ins Tiefland zum privat geführten Naturreservat Palmarium in Akanin’ny Nofy am Panganales-Kanal inmitten madagassischer Natur. Von Manambato mit dem Motorboot (ca. zwei Stunden) über mehrere Seen und auf dem Panganales-Kanal zu der im Busch gelegenen Bungalowanlage, die auch gern von Lemuren besucht wird (gute Gelegenheit zum Fotografieren). (F, A)

Zwei Übernachtungen im PALMARIUM.

5. Tag (Mi., 04.07.2018): Palmarium und Umgebung

Exkursion im Gebiet des Panganales-Kanals (u.a. Insektivoren) und im Privatpark (50 ha), in dem viele seltene Lemuren anzutreffen sind, z.B. auch das Fingertier Aye-Aye Daubentonia madagascarensis (vom Aussterben bedroht), dem auf einer Nachtexkursion nachgespürt wird (Aye-Aye Insel). (F, A)

6. Tag (Do., 05.07.2018): Palmarium – Tana (275 km)

Mit dem Boot zurück nach Manambato, mit dem Bus nach Tana. Stadtrundfahrt. (F, A)

Eine Übernachtung in Tana.

7. Tag (Fr., 06.07.2018): Inlandsflug Tana – Morondava (Flugdauer 1 Std.)

Transfer zum Flughafen. Kurz nach Mittag Flug mit Air Madagaskar nach Morondava an der Westküste der Insel, berühmt durch die Baobab-Allee (Affenbrotbäume) und Ausgangspunkt zum Trockenwald von Kirindy. Weltweit sind 10 Affenbrotbaumarten bekannt, 7 davon kommen ausschließlich auf Madagaskar vor. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Morondava.

8. Tag (Sa., 07.07.2018): Tagesausflug zum Kirindy-Trockenwald (180 km)

Fahrt in die abgelegene Wildnis von Kirindy (Trockenwald) mit Stopps an der Baobab-Allee, an heiligen Tamarindenbäumen und an Grabstätten der Sakalava. Kirindy ist bevorzugtes Ziel internationaler biologischer Forschung. Im Wald von Kirindy lebt auch die Fossa. Geführte Wanderung im Kirindy-Wald. Am Nachmittag Fahrt zurück nach Morondava. Sonnenuntergang an der Baobab-Allee. Die gigantische Gestalt der Affenbrotbäume rührt auch denjenigen an, dessen Interesse an Sonnenuntergängen befriedigt sein mag. (F, A)

9. Tag (So., 08.07.2018): Morondava – Antsirabe (490 km)

Fahrt in Richtung Hochland nach Antsirabe, Stadt der 3.000 Rikscha-Fahrer und der Halbedelsteine. Stadtbesichtigung und Besuch einer Edelsteinwerkstatt. (F, A)

Übernachtung in Antsirabe.

10. Tag (Mo., 09.07.2018): Antsirabe – Ranomafana (230 km)

Weiterfahrt über das Hochplateau, vorbei an terrassenförmig angelegten Reisfeldern und den typischen roten Lehmhäusern des Hochlandes. Internationale Organisationen fördern hier Aufforstungsprojekte und die Entwicklung des ländlichen Handwerks in Genossenschaften. Besuch einer Holzschnitzerwerkstatt der ethnischen Gruppe der Zafimaniry. Weiter durch Pinien- und Eukalyptuswälder am Namorona-Fluss entlang zur Lodge. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Ranomafana.

11. Tag (Di., 10.07.2018): Tagesexkursion im Nationalpark Ranomafana

Der Nationalpark Ranomafana ist zusammen mit weiteren Nationalparks seit 2007 Teil des Weltnaturerbes der UNESCO. In dem im Jahr 1991 unter Schutz gestellten Regenwald leben 12 Lemurenarten, u.a. Edwards-Sifaka, Schwarzweißer Vari und Bambuslemuren. Der Goldene Bambuslemur wurde hier von Bernhard Meier 1987 entdeckt. Exkursion im Gebiet mit ornithologischen Beobachtungen. (F, A)

12. Tag (Mi., 11.07.2018): Ranomafana – Ranohira (310 km)

Weiterfahrt in Richtung Süden, vorbei an Reisfeldern und Weinbergen. In Ambalavao Besuch der Manufaktur, die nach historischem Verfahren das Antaimoro-Papier herstellt und kunstvoll mit Blumen dekoriert. Anschließend zu den Kattas im nahe gelegenen Anja Lemur-Park, der von Einheimischen verwaltet und betrieben wird. Weiter über das Horombe-Plateau nach Ranohira, dem Hauptort des Isalo-Gebirges. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Ranohira.

13. Tag (Di., 12.07.2018): Ganztägig im Isalo-Nationalpark

Das Gelände des Isalo NP ist eine wild zerklüftete Gebirgslandschaft (Isalo-Gebirge, 900 bis knapp 1.100 m ü.d.M.) mit tiefen Schluchten, bizarren Felsformationen (Jura-Sandstein) und ausgewaschenen Höhlen. Es gibt u.a. endemische Pflanzen (Pachypodien und andere Sukkulenten), Lemuren (Kattas, Larvensifakas, Rotstirnmakis), Fossas und Madagaskar-Boas. Vormittags Wanderung bis zur „Piscine naturelle“, einem natürlichen Süßwassersee (Baden möglich). Die Wanderung ist einfach und dauert hin und zurück etwa 3 Stunden. Am Nachmittag geht es je nach Lust und Laune durch die Schluchten bis zum Namaza Wasserfall. (F, A)

14. Tag (Fr., 13.07.2018): Ranohira – Tuléar – Ifaty (270 km)

Mächtige Affenbrotbäume unterwegs, Grabstätten des Mahafaly-Stammes, bizarre botanische Raritäten (Dornenwald), Besuch des Arboretums von Antsokay. Der botanische Garten zeigt mehr als 900 Pflanzenarten aus dem SW Madagaskars, 90% endemisch. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Ifaty.

15. Tag (Sa., 14.07.2018): Ifaty und Umgebung

Frühexkursion im privaten Reniala-Reservat, 2001 als botanischer Garten, ornithologischer Park und Baobabwald eröffnet. Hier kann man die große Madagaskarhöhlenweihe, Sichelschnabelvanga, Weißkopfvanga und Schwarzkehl-Laufhähnchen in ihrer natürlichen Umgebung finden. (F, A)

16. T16. Tag (So., 15.07.2015): Tuléar – Tana – Rückflug (30 km)

Transfer nach Tuléar zum Flughafen und Rückflug mit Air Madagascar nach Tana (Flugdauer 1 Stunde). (F)

17. Tag (Mo., 16.07.2018): Rückflug nach Deutschland

Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen und Rückflug mit Air France über Paris nach Frankfurt.

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.

IC-Leistungen

Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge ab Frankfurt über Paris nach Antananarivo und zurück mit Air France in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • Inlandsflüge von Antananarivo nach Morondava und von Tuléar nach Antananarivo mit Air Madagaskar in der Economy Class, 23 kg Freigepäck
  • 15 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 15 x Frühstück
  • 14 x Abendessen in den Hotels wie im Programm ausgewiesen
  • Transfers und Exkursionen während der Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise
  • Besichtigung der Reptilienfarm von Peryearas
  • Geführte Wanderung im Regenwaldgebiet rund um Périnet zu den Lemuren
  • Bootsfahrt von Manambato auf dem Panganales-Kanal zur Lodge
  • Exkursion im Gebiet des Panganales-Kanal
  • Stadtrundfahrt durch Antananarivo
  • Tagesausflug zum Kirindy-Trockenwald
  • Stadtbesichtigung in Antsirabe
  • Besuch einer Edelsteinwerkstadt
  • Besuch einer Holzschnitzerwerkstatt
  • Tagesexkursion in den Ranomafana Nationalpark
  • Besuch einer Papiermanufaktur in Ambalavao
  • Exkursion im Anja Lemur Park
  • Ganztagesexkursion im Isalo Nationalpark
  • Besuch des Arboretums von Antsokay
  • Frühexkursion im Reniala Reservat in Ifaty
  • Eintritte für die inkludierten Besichtigungsprogramme
  • Schriftlicher Exkursionsführer
  • IC-Service- und Informationsmaterial pro Zimmer

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Trinkgelder
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

Reisehinweise

Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.

Mitreisegelegenheit

Schließen Sie sich als Einzelperson, Paar oder Kleingruppe dieser bestehenden Gruppenreise eines INTERCONTACT-Reisekundens an.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Madagaskar ein Visum, das bei Ankunft am internationalen Flughafen von Antananarivo-Ivato, aber auch an allen anderen Flughäfen mit internationalen Verbindungen (Nosy Be, Antsiranana, Toamasina, Tuléar, etc.) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen ausgestellt wird. Die Gebühr für das Visum ist gestaffelt und beträgt für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen 80.000,- Ar, bis zu 60 Tagen 100.000,- Ar und bis zu 90 Tagen 140.000,- Ar.

Wird die Visumerteilung aus Gründen unrichtiger oder unvollständiger Unterlagen abgelehnt, und kommt die Reise aus diesen Gründen nicht zustande, so gelangen die Rücktrittsbedingungen voll zur Anwendung. Das gleiche gilt, wenn Reisende an der Grenze wegen unvollständiger Grenzdokumente oder aus anderen Gründen zurückgewiesen werden.

Die Reisedokumente müssen noch mindestens 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig sein.

Für Reisende anderer Staatsangehörigkeit als die deutsche bestehen ggf. andere Einreisebestimmungen. Auskünfte erteilen die entsprechenden Generalkonsulate und Botschaften.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Zug zum Flug-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 59,- p.P.

    Das Zug zum Flug-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Zug zum Flug-Ticket betragen € 95,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherungen

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktrittsversicherung bis zum Vollschutzpaket.

Unsere Versicherungsexpertin Frau Kohlhaas berät Sie gerne.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: gkohlhaas@ic-gruppenreisen.de

IC-Spartipps

Laboratorium der Natur

Madagaskar | 17 Tage Gruppenreise

Die viertgrößte Insel der Erde vor der Südostküste Afrikas ist aufgrund ihrer Vielfalt ein Kontinent für sich. Eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt bringt seit Jahrhunderten Naturforscher und Reisende zum Staunen, gilt Madagaskar doch als ein Experimentierfeld der Evolution, Die Studienreise zeigt die Vielfalt und die Kontraste Madagaskars, von den feuchten Regenwäldern bis zu den Trockenwäldern und ihren berühmten Affenbrotbäumen von Morondava („Baobab-Allee“), ein Highlight bei Sonnenuntergang. Die Exkursionsziele liegen im zentralen Madagaskar, im Osten und Südwesten. Wegen der großen Entfernungen und um zu lange Überlandfahrten zu vermeiden, sind zwei Inlandflüge eingeplant.