Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

Reiseprogramm

Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

1. Tag (Mi., 13.11.2019): Willkommen in Peru!

Am Morgen Flug von Frankfurt nach Lima. Ankunft am Abend und Transfer zu unserem Hotel.

Zwei Übernachtungen in Lima.

2. Tag (Do., 14.11.2019): Stadtbesichtigung Lima

Stadtrundfahrt durch das historische und das moderne Lima. Im kolonialen Zentrum besichtigen wir das Kloster San Francisco mit seinen Katakomben und das 1535 erbaute Haus der Familie Aliaga. Der moderne Part punktet mit einem Park voller prächtiger alter Olivenbäume und dem „Parque del Amor“ direkt an der Uferpromenade. Mittagessen in einer Taverne und Demonstration der Pisco-Sour-Zubereitung. Der Besuch des faszinierenden Museums Larco Herrera beschließt diesen Tag. (F, M)

3. Tag (Fr., 15.11.2019): Die Weinregion Ica

Über die Panamericana geht es nach Süden zu dem unter Einheimischen bekannten und beliebten Landrestaurant „Olla de Juanita“. Nach dem Mittagessen Führung durch die Hacienda Bodega Tacama, eines der ältesten und bekanntesten Weingüter Perus. Eine Sekt-, Wein- und Pisco-Verkostung rundet diesen Besuch ab. Der Sonnenuntergang in der Oase von Huacachina ist ein einmaliges Erlebnis. Anschließend Fahrt zu unserem an der Meeresküste gelegenen Hotel. (F, M)

Übernachtung in Paracas.

4. Tag (Sa., 16.11.2019): Ballestas-Inseln und Nasca-Linien

Vom hoteleigenen Bootssteg aus fahren wir auf das offene Meer hinaus, um die Ballestas-Inseln zu sehen, eine zerklüftete Inselgruppe, die unzähligen Seevögeln sowie Seelöwen und Humboldt-Pinguinen ein Zuhause bietet. Im Anschluss geht es über die Panamericana weiter nach Nasca, wo wir zunächst das ehemalige Wohnhaus und heutige Museum der deutschen Mathematikerin Maria Reiche besichtigen, die ihr Leben der Erforschung der Nasca-Linien gewidmet hatte. Ganz in der Nähe befindet sich ein Aussichtsturm, von dem wir drei kleinere Nasca-Linien sehen können. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit, aus einer Propellermaschine die auf über 500 m² verteilten Nasca-Linien aus der Vogelperspektive zu betrachten. (F, LB, A).

Übernachtung in Nasca.

5. Tag (So., 17.11.2019): Über die Panamericana nach Arequipa

Der letzte, längste Abschnitt auf der Panamericana führt uns heute weiter südwärts entlang der Küste durch Wüstenlandschaften, die immer wieder von fruchtbaren Tälern mit Reisfeldern unterbrochen werden. Beim kleinen Ort Camaná biegen wir ab und erreichen am Abend Arequipa. (F, LB, A)

Zwei Übernachtungen in Arequipa.

6. Tag (Mo., 18.11.2019): Arequipa - die „weiße Stadt“

Arequipa ist das zweitgrößte urbane Zentrum Perus und mit seinen prachtvollen Kolonialbauten aus „weißem“ vulkanischen Sillar-Gestein ein echter Höhepunkt. Während unserer Stadtrundfahrt sehen wir die beeindruckende Kathedrale, die Kirche La Compañia, das Stadtviertel San Lazaro und die Außenbezirke Yanahuara und Cayma. Wir besichtigen die „Stadt in der Stadt“, das Kloster Santa Catalina. Den Abschluss bildet der Besuch des aufregenden Marktes San Camilo. Für das heutige Abendessen ist das Restaurant ZigZag vorgesehen, dessen Eisentreppe vom Architekten des Pariser Eiffelturms, Gustave Eiffel, stammt. (F, A)

7. Tag (Di., 19.11.2019): Arequipa – Puno

In den ehemaligen Steinbrüchen von Añashuayo und Culebrillas sehen und erfahren wir, wie mühsam der Extraktionsprozess zur damaligen Zeit war. Viele der Gebäude, die wir gestern in der Stadt bewundert haben, wurden aus dem hier so gewonnenen Material errichtet. Weiterfahrt Richtung Osten durch das Nationalreservat Pampas Cañaguas, in dem die südamerikanischen Kamelarten Vicuña, Alpaca und Lama leben, die oft bis nah an die Straße kommen und so zu wunderbaren Fotomotiven werden. Über Imata, Lagunillas und Juliaca erreichen wir am Abend das heutige Tagesziel Puno, unmittelbar am höchstgelegenen schiffbaren See der Welt, dem Titicacasee, gelegen. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Puno.

8. Tag (Mi., 20.11.2019): Der Titicacasee

Mit dem Boot geht es heute hinaus auf den Titicacasee. Wir besuchen die schwimmenden Schilf-Inseln der Uros sowie die Insel Taquile, bekannt für ihre strickenden Männer. Mit etwas Glück können wir von hier aus sogar die Königskordillere in Bolivien sehen. (F, M)

9. Tag (Do., 21.11.2019): Über das Altiplano nach Cusco

Die Fahrt von Puno nach Cusco verläuft über das Altiplano, die karge Hochebene, auf der nur noch das harte Pampasgras wächst, Lebensraum großer Lama- und Alpaka-Herden. Halt in dem für sein Keramikhandwerk bekannten Dorf Pukara, wo wir zudem das „Stein-Museum“ besichtigen. Über die Passhöhe La Raya geht es weiter zur Inkastätte Raqchi, wo wir den Wiracocha-Tempel sehen. In dem malerischen Ort Andahuaylillas bestaunen wir die Kirche, die aufgrund ihrer mit Fresken verzierten Wände auch die „Sixtinische Kapelle Südamerikas“ genannt wird. (F, M)

Zwei Übernachtungen in Cusco.

10. Tag (Fr., 22.11.2019): Cusco – Hauptstadt des Inkareiches

Am Vormittag Stadtrundfahrt, die uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Inkareiches und der Kolonialzeit führt, darunter der Sonnentempel Koricancha und die auf Inka-Ruinen errichtete Kathedrale. Über Cusco thront Sacsayhuaman, eine Festungsruine mit aus riesigen Steinen erbauten Zickzackmauern. Nach der Besichtigung erwartet uns ein mystisches Erlebnis: Wir werden Zeuge einer Schamanenzeremonie, dem sogenannten „pago a la tierra“ (Opfergabe an die Mutter Erde). Dieser Glaube stammt aus der Prä-Inka Zeit und ist bis heute lebendig. Beim Abendessen erleben wir ein weiteres Stück lebendige Hochland-Kultur – wir sehen verschiedene, für die jeweilige Region charakteristische Tänze. (F, A)

11. Tag (Sa., 23.11.2019): Das Heilige Tal der Inka

Während unserer Fahrt in das Heilige Tal halten wir an der Wildtierauffangstation Santuario Cochahuasi. In Pisac besuchen wir den unter Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebten basarähnlichen Markt. Wir lernen, wie man die traditionellen peruanischen Teigtaschen „Empanadas“ zubereitet, nach deren Verzehr wir gestärkt die über der Stadt liegenden Ruinen von Pisac besichtigen, wunderbare Panoramablicke über das Heilige Tal inbegriffen. In einer „Chicheria“ probieren wir das urperuanische, aus Mais hergestellte Getränk. Bei einem Besuch in einem der zahlreichen kleinen Werkstätten kommen wir dem Geheimnis der nahezu unzerstörbaren Keramiken dieser Gegend auf die Spur. Rechtzeitig zur Öffnung der „Pachamanca“ erreichen wir das Restaurant. Das Wort Pachamanca stammt aus dem Quechua und heißt so viel wie “Erd-Topf/-Speise”. Wichtige Zutaten sind verschiedene Stücke mehrerer Fleischsorten, Kartoffeln, Yuca und Camote, die traditionell in einem Erdloch, welches als natürlicher Ofen dient, gegart werden. (F, A)

Zwei Übernachtungen im Heiligen Tal.

12. Tag (So., 24.11.2019): Das Heilige Tal der Inka

Ollantaytambo beeindruckt mit seinen gewaltigen Festungsbauten, die dazu führten, dass die Spanier hier ihre Schlacht gegen die Inka verloren. Im Dorf Ollantaytambo, das zu den ältesten Ortschaften des Heiligen Tals zählt, besuchen wir das typische Haus einer Familie und erhalten so einen Eindruck vom alltäglichen Leben der Menschen dieser Region. Für das Mittagessen ist das Restaurant Paraqay vorgesehen, das eine ausgezeichnete traditionelle Küche aus regionalen Produkten bietet und dem eine Restaurantschule angeschlossen ist, die von einer Hilfsorganisation betrieben wird. Anschließend besuchen wir Moray, eine Serie von konzentrischen landwirtschaftlichen Terrassen, die den Inka als großes landwirtschaftliches Labor gedient haben soll. In der Nähe von Moray liegen die Salzterrassen von Maras. Aus Hunderten von Becken wird das Salz dort noch heute auf traditionelle Weise gewonnen. (F, M)

13. Tag (Mo., 25.11.2019): Machu Picchu

Heute steht das „touristische Muss“ einer jeden Peru-Reise auf unserem Programm: Machu Picchu, großartig gelegen auf einem Bergsattel hoch über dem Canyon des Rio Urubamba. Die „verlorene Stadt der Inka“ blieb unentdeckt von den Spaniern und vergessen über Jahrhunderte, bis sie 1911 eher zufällig vom US-Amerikaner Hiram Bingham entdeckt wurde. Am Nachmittag geht es per Bus und Bahn zurück nach Cusco. (F, A)

Übernachtung in Cusco.

14. Tag (Di., 26.11.2019): Cusco & Rückflug

Freizeit bis zu unserem Flughafentransfer gegen Mittag. Heimflug über Lima, wo uns eine Flughafenassistenz zur Seite steht. (F)

Nachtflug.

15. Tag (Mi., 27.11.2019): Ankunft in Deutschland

Ankunft in Frankfurt am Abend und Ende einer eindrucksvollen Reise.

 

Vorbehalt

Änderungen im Programmverlauf (beispielsweise wetterbedingt) behalten wir uns vor.

Unterkünfte

Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

IC-Leistungen

Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge ab Frankfurt über Amsterdam nach Lima und zurück mit KLM in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
  • Inlandsflug von Cusco nach Lima mit LAN in der Economy-Class, 23 kg Freigepäck
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten und überwiegend 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 13 x Frühstück, 5 x Mittagessen, 2 x Lunchbox und 7 x Abendessen (eines davon als Pachamanca) wie im Programm ausgewiesen
  • Zwei Flaschen Mineralwasser à 0,6 l pro Person und Tag, an An- und Abreisetag eine Flasche
  • Transfers/Rundreise im klimatisierten Reisebus.
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise
  • Stadtführung Lima mit Besichtigung des Klosters San Francisco und des Kolonialhauses Casa Aliaga
  • Demonstration Zubereitung Pisco Sour
  • Besichtigung des Museums Larco Herrera
  • Besichtigung der Bodega Tacama inkl. Wein- und Piscoverprobung
  • Besuch der Oase Huacachina
  • Ausflug zu den Ballestas Inseln (ab 16 Personen privates Boot)
  • Besichtigung des Museums Maria Reiche
  • Aufstieg auf den Aussichtsturm der Nasca-Linien
  • Stadtführung Arequipa mit Besuch der Klosterstadt Santa Catalina und des Marktes San Camilo
  • Besuch der Steinbrüche von Añashuayo und Culebrillas
  • Tagesausflug Titicacasee mit Besuch der Uros-Inseln und der Insel Taquile
  • Fahrt über das Altiplano mit Besichtigung von Pucara, Raqchi und Andahuaylillas
  • Stadtführung Cusco mit Besichtigung Kathedrale & Koricancha
  • Besichtigung der Inkastätte Sacsayhuaman mit Teilnahme an einer Schamanenzeremonie
  • Besuch der Wildtierauffangstation Cochahuasi
  • Besuch des Marktes von Pisac
  • Empanada-Workshop mit Verkostung
  • Besuch der Ruinen von Pisac
  • Demonstration des Herstellungsprozesses des urperuanischen maisbasierten Getränkes Chicha mit Kostprobe
  • Besichtigung der Festungsanlage Ollantaytambo
  • Besuch des Wohnhauses einer Familie im Dorf Ollantaytambo
  • Besuch der landwirtschaftlichen Terrassen von Moray
  • Besuch der Salzterrassen von Maras
  • Tagesausflug Machu Picchu
  • Eintritte für die inkludierten Besichtigungsprogramme
  • Trinkgelder für Guides und Busfahrer
  • IC Service- und Informationsmaterial pro Zimmer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten & Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Reiseversicherungen

Reisehinweise

Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

Mitreisegelegenheit

Schließen Sie sich als Einzelperson, Paar oder Kleingruppe dieser bestehenden Gruppenreise eines INTERCONTACT-Reisekundens an.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für diese Reise kein Visum. Es wird ein Reisepass benötigt, der über die Reisedauer hinaus noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Für andere Staatsbürgerschaften informieren wir Sie in unserem Datenbankinformationssystem unter https://visumcentrale.de.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise

    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Rail&Fly-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 79,- p.P.

    Das Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Rail&Fly-Ticket betragen € 99,- p.P.

  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine einfache und komfortable Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktrittsversicherung bis zum Vollschutzpaket – an. Weitere Informationen finden Sie auch unter:
www.ic-gruppenreisen.de/reisehinweise.html

Lassen Sie sich zusätzlich gerne von unserer Versicherungsexpertin Frau Kohlhaas beraten.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: gkohlhaas@ic-gruppenreisen.de

Wichtige Anmerkungen

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Die genauen Flugtage, -zeiten und -preise werden erst gegen Mitte/Ende Dezember 2018 festgelegt. Wir müssen uns etwaige Preisanpassungen vorbehalten.

IC-Spartipps

Faszinierende Kulturen und authentische Begegnungen

Peru - Panamericana & Anden-Hochland | 15 Tage Gruppenreise

Das überwältigende Inkareich hat viel mehr zu bieten als nur Machu Picchu. Wir sehen und erleben auf dieser umfassenden Reise bekannte und weniger bekannte, doch nicht minder interessante Sehenswürdigkeiten. Bei Besuchen örtlicher Produktionsstätten – vom Weingut bis hin zur Töpferwerkstatt – lernen wir das Leben der Peruaner kennen. Althergebrachte aber bis heute lebendige Rituale, Märkte und typische Speisen sind dabei unverzichtbar und so auch Teil unserer Reise. Ausgesuchte Hotels lassen diese vielfältige Rundreise zu einem komfortablen Erlebnis werden!

Weitere Reiseempfehlungen