Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.

Reiseprogramm

Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.

1. Tag (So., 03.06.2018): Stuttgart – Istanbul – Batumi

Linienflug ab Stuttgart über Istanbul zur Schwarzmeerküste nach Batumi. In Istanbul treffen Sie Ihren Reiseleiter Dr. Christian Piller. Bei Ankunft am Flughafen in Batumi Empfang durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. (A)

Zwei Übernachtungen in Batumi.

2. Tag (Mo., 04.06.2018): Am Schwarzen Meer

Während der Wanderung im Botanischen Garten (1,5 - 2 Std.) genießen Sie die atemberaubenden Aussichten auf das Meer und lernen während der Führung die verschiedenen Pflanzenarten kennen, die der Garten seit 1912 beherbergt. Anschließend besuchen Sie das schöne Nobel-Technologie-Museum in Batumi. Während der folgenden Stadtführung sehen Sie die große Statue von Medea im Stadtzentrum, die an die abenteuerliche Reise der Argonauten erinnert. Das Goldene Vlies in ihren Händen ist von verschiedenen Stadtvierteln aus zu sehen, ebenso die vergoldete Kuppel der Piazza. Ein Spaziergang auf dem Batumi Boulevard beschließt den Tag. (F, A)

3. Tag (Di., 05.06.2018): Abschied vom Schwarzen Meer

Die erste Fahrt am Morgen führt Sie zur römischen Festung Gonio aus dem 1. Jh. n. Chr. Nach einer Fahrt durch das bergige Adscharien gelangen Sie in die Ortschaft Machuntseti und besichtigen die Bogenbrücke sowie den gleichnamigen Wasserfall. Nach der Weinprobe im adscharischen Weinhaus fahren Sie weiter in die zweitgrößte Stadt Georgiens – Kutaissi. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Kutaissi.

4. Tag (Mi., 06.06.2018): Kutassi

Mehr als 1.200 Jahre zählt Kutaissis Stadtgeschichte. Diese wird intensiv spürbar an der Klosteranlage von Gelati aus dem 12. Jh. (UNESCO-Welterbe) und der Bagrati Kathedrale. Am Nachmittag Besuch der Karsthöhle bei Kutaissi mit schönen Formationen von Stalaktiten und Stalagmiten. Rückfahrt nach Kutaissi und Spaziergang im Stadtzentrum sowie Bootsfahrt in der Schlucht von Martvili. (F, A)

5. Tag (Do., 07.06.2018): Auf ins Landesinnere

Der heutige Tag startet mit einem Besuch des Bauernmarktes von Kutaissi am Morgen. Weiter geht es mit einer Fahrt in das Landesinnere in die Bergregion Ratscha, die durch ihre üppigen Wälder und Seen fasziniert. Beeindruckend ist die Kirche Nikortsminda mit reichen spätmittelalterlichen Verzierungen und einem ungewöhnlichen Baustil. Am Abend erreichen Sie das Heilbad Borjomi. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Borjomi.

6. Tag (Fr., 08.06.2018): Die Höhlenstadt Wardsia

Eine Fahrt entlang des malerischen Kura-Tals führt Sie heute zur Höhlenstadt Wardsia aus dem 12. Jh.. Die Anlage wurde im „Goldenen Zeitalter“ Georgiens unter der Regentschaft Königin Tamaras in den Tuffstein gehauen und beeindruckt die Besucher noch heute durch ihre Ausmaße und die gut durchdachten Verteidigungsanlagen und Versorgungskanäle. Nicht nur die Höhlenstadt, sondern auch viele Wachtürme und Festungen sind als Zeugnisse der jahrhundertelangen Geschichte auf diesem Gebiet erhalten. Nach der Besichtigung entspannen Sie beim Mittagessen mit Forelle am Fluss. Auf der Rückfahrt nach Borjomi besuchen Sie die restaurierte Festung Rabat in der Stadt Achalziche. (F, M, A)

7. Tag (Sa., 09.06.2018): Im Hohen Kaukasus

Am Morgen fahren Sie zur Höhlenstadt Uplisziche aus dem 1. Jt. v. Chr. Noch heute ist die funktionale Aufteilung der Stadt gut zu erkennen: das antike Theater, verschiedene Kultsäle, heidnische Tempel und Wohnhöhlen unterschiedlicher Größe. Danach geht es weiter zur Gergeti-Dreifaltigkeitskirche aus dem 14. Jh. Mit zahlreichen Natureindrücken aus dem Gebirge gelangen Sie in die Ortschaft Kasbegi (Stepantsminda). Von Ihrem Hotel aus haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den Berg Kasbek (5047 m). (F, A)

Übernachtung in Kasbegi.

8. Tag (So., 10.06.2018): Auf der Georgischen Heerstraße

Über den Kreuzpass (2.379 m) und den Serpentinen zum Skiort Gudauri folgend besuchen Sie die am Aragvi-Stausee gelegene Festung Ananuri (17. Jh.). Weiterfahrt entlang der Georgischen Heerstraße in die alte Hauptstadt Georgiens – Mzcheta (UNESCO-Welterbe), Zentrum der Christianisierung im 4. Jh. Auf einem Felsen über der Stadt erhebt sich der eindrucksvolle Kreuzkuppelbau des Dschwari-Klosters aus dem 7. Jh. Von dort aus öffnet sich der Blick auf den Zusammenfluss der Flüsse Aragvi und Mtkwari und auf die Swetizchoweli Kathedrale, die anschließend besichtigt wird. Nach dem Hotelbezug in Tiflis und kurzem Ausruhen folgt das Abendessen in einem traditionellen georgischen Restaurant. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Tiflis.

9. Tag (Mo., 11.06.2018): Die Hauptstadt Tiflis

Den heutigen Tag beginnen Sie mit einem Stadtrundgang durch Tiflis. Die historische Altstadt von Tiflis liegt zu Füßen der Narikala-Burg und beeindruckt den Besucher mit einer Mischung aus romantischen Gassen, farbenprächtigen Plätzen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Metechi Kirche, der Synagoge, der Sioni Kathedrale und der Antschischati Kirche. Bunte Häuser mit geschnitzten Balkonen prägen das Bild an beiden Ufern des Flusses Mtkwari. Den Mittelpunkt der Altstadt bildet das Schwefelbäderviertel mit den heißen Quellen, denen die Stadt ihren Namen als „die warme Stadt“ verdankt. Überall in der Altstadt findet man einladende und gut besuchte Straßencafés, Bars und Kneipen. Nach dem Stadtrundgang besuchen Sie eine einzigartige Sammlung der Goldschmiedekunst im Historischen Museum und bummeln auf der Rustaveli-Straße mit ihren prächtigen Bauten aus der Zeit der Zarenherrschaft. Das heutige Abendessen findet im Restaurant ''Kopala'' mit Blick auf die Altstadt von Tiflis statt. (F, A)

10. Tag (Di., 12.06.2018): Durch die Weinregion Kachetien

Am Morgen besuchen Sie die nahegelegene Kleinstadt Signagi, die mit ihren kleinen Fachwerkhäusern entlang verwinkelter Gassen geradezu mediterran wirkt. Von der alten Wehrmauer aus dem 18. Jh. aus bietet sich ein unvergleichlicher Blick über das Tal des Alasani zum großen Kaukasus. Weiterfahrt nach Bodbe zum Grab der Apostelgleichen Nino – einer Frau aus Kappadokien, die Georgien im 4. Jh. christianisiert hat. Weiterfahrt nach Tsinandali, wo Sie das Fürstenhaus aus dem 19. Jh. besuchen. Im Weingut der Familie Schuchmann bleibt etwas Zeit zum Ausruhen. Nach einem kurzen Rundgang Weinprobe und Abendessen auf der Terrasse mit Blick auf die Weinberge Kachetiens. (F, A)

Übernachtung im Schuchmanns Hotel in Kisiskhevi.

11. Tag (Mi., 13.06.2018): Von Georgien nach Aserbaidschan, in das Land des Feuers

Die Reise geht weiter durch das fruchtbare Weinbauland Kachetien. Unterwegs Besichtigung der früheren Residenzstadt Gremi und der beeindruckenden Kathedrale von Alaverdi. Im Anschluss Fahrt zur aserbaidschanischen Grenze bei Lagodechi, wo der Guide- und Buswechsel geplant ist. Weiterfahrt nach Sheki, das mit seinen Sehenswürdigkeiten und seinem milden Klima einem orientalischen Kurort gleicht. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Sheki.

12. Tag (Do., 14.06.2018): Paläste und Bergdörfer

Die heutige Besichtigung beginnt mit dem Sommerpalast der Khane von Sheki, der sich durch seine zahlreichen Wandmalereien und die bunten Glasfenster auszeichnet. In der Werkstatt des örtlichen Shebeke-Meisters sehen Sie, wie kunstvolle Fenstergläser ohne Klebstoff hergestellt werden. Von der ehemaligen Bedeutung Shekis als Station entlang der Seidenstraße zeugt die gut erhaltene Karawanserei aus persischer Zeit, in der bereits Alexandre Dumas übernachtete. Nachmittags unternehmen Sie einen Ausflug zum Bergdorf Kish mit seiner albanischen Kirche. (F, A)

13. Tag (Fr., 15.06.2018): Auf nach Baku

Nach einem gemütlichen Spaziergang über den orientalischen Markt von Sheki, wo Sie Früchte, Nüsse und Süßigkeiten kaufen können, verlassen Sie Sheki und begeben sich zu den grünen, dicht bewaldeten Hängen des Kaukasus, um in Shamakhi den mittelalterlichen Friedhofskomplex „Yeddi Gümbez“ mit seinen überkuppelten Mausoleen zu besuchen. Im Anschluss Weiterfahrt nach Qobustan. Dort erwarten Sie Tausende von Felszeichnungen aus verschiedenen Epochen der Stein- und Bronzezeit. Neben Darstellungen von Jagdszenen, Tieren, Menschen und Schiffen haben auch römische Legionäre hier Spuren hinterlassen. Das kürzlich neu eröffnete Museum wartet mit einem erstaunlich modernen Ausstellungskonzept auf. Entlang der Küstenstraße erreichen Sie schließlich Baku. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Baku.

14. Tag (Sa., 16.06.2018): Am Kaspischen Meer

Die aserbaidschanische Hauptstadt Baku, direkt am Ufer des Kaspischen Meeres gelegen, verbindet orientalisches Flair mit modernem Stadtbild. Nachdem Sie sich vom Aussichtspunkt im ehemaligen Kirow-Park einen Überblick über die Stadt verschafft haben, erkunden Sie die mittelalterliche Altstadt mit ihrem Labyrinth aus engen Gassen, historischen Karawansereien, Moscheen und dem Palast der Shirvan Shahs. Wer gut zu Fuß ist, kann im Anschluss den so genannten Jungfrauenturm besteigen – ein ungewöhnliches Bauwerk, das auf eine lange Geschichte zurückblicken kann. Nachmittags brechen Sie zu einer Exkursion zur Halbinsel Absheron auf. Beim Ateshgah, einem ehemaligen Feuertempel der Zarathustrier, und am Yanar Dag, dem „brennenden Berg“, wird deutlich, warum Aserbaidschan auch „das Land des Feuers“ genannt wird. (F, A)

15. Tag (So., 17.06.2018): Baku – Istanbul – Stuttgart

Transfer zum Flughafen. Abflug mit Turkish Airlines über Istanbul nach Stuttgart. (F)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unterkünfte

Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.

IC-Leistungen

Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge ab Stuttgart über Istanbul nach Batumi und ab Baku über Istanbul nach
  • Stuttgart mit Turkish Airlines in der Economy-Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 14 Übernachtungen in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Örtliche Reiseleitung in Georgien ab Flughafen bis Grenze und in Aserbaidschan ab Grenze bis Flughafen
  • Wissenschaftliche Reiseleitung durch Dr. Christian Piller
  • Tägliches Frühstück (meist in Buffetform)
  • 14 x Abendessen (davon eines im schönen Restaurant Kopala in Tiflis)
  • 1 x Mittagessen (mit Forelle am Fluss bei Wardsia)
  • Sämtliche im Programm ausgewiesene Exkursionen sowie Transfer- und Transportkosten in klimatisierten Reisebussen
  • Wasser in den Reisebussen
  • Eintritte, Besichtigungen und Aktivitäten laut Programmbeschreibung inklusive folgender Highlights:
    • Stadtführung in Batumi mit Wanderung im Botanischen Garten
    • Besuch des Nobel-Museums von Batumi
    • Stadtführung Batumi
    • Besichtigung der römischen Festung Gonio
    • Besichtigung der Bogenbrücke und des Wasserfalls in Machuntseti
    • Weinprobe im adscharischen Weinhaus
    • Führung in der Klosteranlage Gelati und der Bagrati Kathedrale
    • Führung in der Karsthöhle bei Kutaissi
    • Bootsfahrt in der Schlucht von Martvili
    • Führung in Kutaissi mit Besuch des Bauernmarktes
    • Besichtigung der Kirche Nikortsminda
    • Führung in der Höhlenstadt Wardsia
    • Besuch der restaurierten Festung Rabat in Achalziche
    • Führung in der Höhlenstadt Uplisziche
    • Auffahrt mit Geländewagen zu Gergeti-Dreifaltigkeitskirche
    • Besuch der Wehrkirche Ananuri
    • In Mzcheta Besichtigung Dschwari-Kloster und Swetizchoweli Kathedrale
    • Stadtführung in Tiflis mit Besuch des Historischen Museums
    • Stadtrundgang in Signagi
    • Besichtigung der Kirche der Hl. Nino von Bodbe
    • Besuch des Fürstenhauses in Tsinandali
    • Weinprobe auf der Terrasse des Weingutes Schuchmann
    • Besichtigung von Gremi und der Alaverdi Kathedrale
    • Besichtigung des Sommerpalastes der Khane von Sheki
    • Besuch des Ethnografischen-Museums und einer Shebeke Werkstatt
    • Besichtigung der ältesten Kirche Europas in Kish
    • Besuch der Moschee und des Friedhofs in Shamaki
    • Besichtigungen der Felszeichnungen von Qobustan
    • Führung in Baku
    • Exkursion zur Absheron Halbinsel mit dem Feuertempel
    • Die Erdgasbrände am Yanar Dag
  • Reiseführer pro Teilnehmer bzw. pro gebuchtem Zimmer
  • IC-Service- und Informationsmaterial pro Zimmer

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Trinkgelder
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Visumkosten Aserbaidschan (ca. € 75,- für das E-Visum)

Reisehinweise

Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.

Mitreisegelegenheit

Schließen Sie sich als Einzelperson, Paar oder Kleingruppe dieser bestehenden Gruppenreise eines INTERCONTACT-Reisekundens an.

Einreisebestimmungen
  • Georgien
    Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise nach Georgien mit einem gültigen deutschen Reisepass möglich.
  • Aserbaidschan
    Für deutsche Staatsangehörige ist die Einreise nach Aserbaidschan nur mit einem gültigen Visum möglich. Gerne sind wir Ihnen bei der Beschaffung eines E-Visums gegen eine Gebühr inkl. Visumkosten von € 75,- behilflich. Die Antragstellung dauert ca. 6 Wochen. Antragstellung mit einem Pass, der einen armenischen Einreisestempel enthält, ist nur im Honorarkonsulat selbst nach persönlicher Ansprache möglich.
Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Zug zum Flug-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 59,- p.P.

    Das Zug zum Flug-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Zug zum Flug-Ticket betragen € 95,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktrittsversicherung bis zum Vollschutzpaket.

Unsere Versicherungsexpertin Frau Kohlhaas berät Sie gerne.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: gkohlhaas@ic-gruppenreisen.de

IC-Spartipps

Vom Kaspischen zum Schwarzen Meer

Georgien & Aserbaidschan | 15 Tage Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Studienreise durch die beiden ehemaligen Sowjetrepubliken die beeindruckende Architektur, die atemberaubenden Landschaften, die reiche Kultur und nicht zuletzt auch die gastfreundlichen Menschen. In Georgien führen wir Sie zu den Kulturschätzen des Kaukasus und auf eine Reise durch die Geschichte des Christentums. Die Geschichte Aserbaidschans erstreckt sich über die Jahrtausende. Noch heute finden wir Beweise einer prachtvollen Vergangenheit. Die Hauptstadt Baku ist eine Stadt im Wandel. Jahrhunderte alte Geschichte stößt auf den Zauber der Moderne. So entsteht eine faszinierende Mixtur, in der sich Tradition mit Zukunft verbindet.