Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

Reiseprogramm

Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

1. Tag (Sa., 29.09.2018): Flug mit Lufthansa von Frankfurt nonstop nach San José

Am Mittag (z. Z. 13:45 Uhr) LH-Flug nonstop von Frankfurt nach San José (Flugdauer 12 Std. 10 Min.). Ankunft z. Z. 17:55 Uhr. Hoteltransfer.

Übernachtung in San José, Hotel Aurola Holiday Inn (4****).

2. Tag (So., 30.09.2018): San José – San Gerardo de Dota

Fahrt an Kaffeeplantagen vorbei und durch die alte Hauptstadt Cartago zum Nationalpark Irazú, dem mit 3.432 m höchsten Vulkan Costa Ricas. Wanderung durch die Kraterlandschaft zum Hauptkrater und zum höchsten Punkt des Vulkans. Hier genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die drei Krater des Vulkans und bei sehr gutem Wetter auf die Nationalparks Braulio Carillo und Vulkan Turrialba sowie auf beide Ozeane. (F)

Übernachtung in San Gerardo de Dota, Savegre Mountain Hotel (3***).

3. Tag (Mo., 01.10.2018): San Gerardo de Dota – Dominical

Im Hochtal San Gerardo de Dota lebt der sagenumwobene Göttervogel der Maya, der Quetzal. Die Vegetation besteht aus tropischem Gebirgswald. Immergrüner Eichenwald mit Bromelien, Farnen, Orchideen und Moosen bedeckt jeden Winkel dieses Gebietes. Man sieht wunderschöne Hochlandpflanzen, seltene Vogelarten und eine zauberhafte Blütenpracht. Die Finca Serrano Paraiso del Quetzal in der Sierra de la Muerte ist der beste Platz, um Quetzals in Costa Rica zu beobachten. Rundgang durch den Eichenwald. Nach dem Mittagessen (frisch gefangene Regenbogenforellen aus den Teichen der Finca) Fahrt zur Pazifikküste. (F, M)

Zwei Übernachtungen in Dominical, Hotel Villas Rio Mar (3***).

4. Tag (Di., 02.10.2018): Exkursion in den Mangrovenwäldern von Sierpe

Transfer nach Sierpe. Erkundung der Mangrovenwälder mit dem Boot. Die Flussufer sind vom größten Mangrovenwald an der Pazifikküste Mittelamerikas gesäumt; sie bieten auch Schutz für junge Meeresfische. Die Tierwelt ist vielfältig (Brüllaffen, Klammeraffen, Kapuzineraffen, Leguane, Fledermäuse, Kaimane, Krokodile u. a.) mit zahlreichen Wasservögeln (Reiher, Ibisse, Wasserhühner u. a.). Besuch der archäologischen Ausgrabungsstätte Finca 6 und des Museums im Diquis-Flussdelta mit einer Vielzahl exakt geformter Steinkugeln aus der präkolumbianischen Periode etwa 300 bis 1500 v. Chr. Anschließend Rückkehr nach Dominical. (F)

5. Tag (Mi., 03.10.2018): Dominical – Nationalpark Manuel Antonio – Monteverde

Fahrt in Richtung Norden durch den Nationalpark Manuel Antonio an der Pazifikküste in die Nebelwaldregion um Monteverde. Der Nationalpark Manuel Antonio ist bekannt für seinen artenreichen, feuchttropischen Wald und seine weißen, von türkisblauem Wasser umspülten Sandstrände, die zu den schönsten des Landes zählen. (F)

Zwei Übernachtungen in Monteverde, Hotel El Establo (3***+).

6. Tag (Do., 04.10.2018): Hängebrückentour im Nebelwald bei Monteverde

Der Nebelwald um Monteverde ist ein ökosystemares Kleinod Costa Ricas. Ein besonderes Abenteuer ist es, über ein System von Hängebrücken in den schwindelerregenden Höhen des Waldes Einblick in das empfindliche Ökosystem der Baumkronen zu gewinnen. (F)

7. Tag (Fr., 05.10.2018): Monteverde – Liberia

Besuch der Finca der Familie Bello in der Nähe von Monteverde, die Kaffee ökologisch anbaut. Einblick in den Lebensalltag von Kaffeebauern. Die Familie ist Mitglied in der örtlichen Kaffeegenossenschaft, die Kaffee über den Fairen Handel nach Europa vertreibt. Nach der Kaffeeverkostung und einem kleinen Imbiss Weiterfahrt in Richtung Norden. (F)

Übernachtung in Liberia, Hacienda Guachipelin (3***).

8. Tag (Sa., 06.10.2018): Nationalpark Rincón de la Vieja – Nationalpark Tenorio

Nördlich von Liberia, Hauptstadt der Provinz Guanacastes, liegt der aktive Vulkan Rincón de la Vieja (1.895 m). Hier hat man die einzigartige Gelegenheit, durch noch weitgehend unberührte Natur zum Gipfel zu steigen. Wer dieses beschwerliche Abenteuer auf sich nimmt, wird belohnt mit fantastischen Eindrücken der Kraterlandschaft und dem Ausblick auf eine kaum zugängliche blaugrüne Lagune und die trockenen Ebenen Guanacastes. Außergewöhnlich am Fuß des Vulkans ist Las Pailas („der Kessel“), in der man auf ca. 8 Hektar verteilt heiße Quellen, brodelnde Schlammlöcher, Schwefelseen und Dampf speiende Geysire findet, die die umliegenden Felsen rot, grün und grellgelb eingefärbt haben. Anschließend geht es zum Nationalpark Tenorio. Ihre Unterkunft, die Celeste Mountain Lodge, liegt zwischen zwei Vulkanen mitten im Nationalpark Tenorio im Norden des zentralen Hochlandes. Umgeben von Primärwäldern und nahe dem Rio Celeste ist dies ein idealer Ort für Naturliebhaber. Zeit für eigene Erkundungen. Abendessen im Hotel. (F, A)

Übernachtung in Bijagua, Celeste Mountain Lodge (3***).

9. Tag (So., 07.10.2018): Nationalpark Tenorio – La Fortuna am Vulkan Arenal

Beeindruckende Wanderung im Nationalpark Tenorio zum Wasserfall des Rio Celeste (hellblauer Fluss) durch den Wald mit dampfenden Fumarolen und blubbernden Schlammlöchern am Fuße des aktiven Vulkans. Weiterfahrt nach La Fortuna am Vulkan Arenal, einem der aktivsten Vulkane der Erde. (F)

Zwei Übernachtungen in La Fortuna, Hotel Arenal Springs (3***).

10. Tag (Mo., 08.10.2018): Nationalpark Arenal

Der Nationalpark Arenal umschließt den ruhenden Vulkan Chato und den aktiven Vulkan Arenal (1643 m). Leicht begehbare Wanderwege führen über Vulkansand zu den erkalteten Lavafeldern der verschiedenen Eruptionen. Auf dem fruchtbaren Boden gedeihen u. a. Orchideen. Von der erkalteten Lavazunge aus hat man an klaren Tagen einen herrlichen Blick auf den Vulkankegel und auf die atlantische Tiefebene. (F)

11. Tag (Di., 09.10.2018): La Fortuna – Caño Negro – Sarapiqui

Fahrt zum Naturschutzgebiet Caño Negro nahe der Grenze zu Nicaragua. Bootsfahrt auf dem gleichnamigen Fluss mit Tierbeobachtungen (Wasservögel, Brüllaffen, Klammeraffen, Krokodile, Grüne Aras, Schlangenhalsvögel u.v.a.). Weiterfahrt nach Sarapiqui, ca. 30 km südlich der Grenze zu Nicaragua, von dichtem Urwald und landwirtschaftlichen Nutzflächen umgeben. Abendessen im Hotel. (F, A)

Übernachtung in Sarapiqui, La Quinta de Sarapiqui (3***).

12. Tag (Mi., 10.10.2018): Biologische Station Tirimbina – San José

Fahrt in das nördliche karibische Tiefland zur Biologischen Station Tirimbina mit Einblicken in die Arbeit der Biologen zur Erhaltung bedrohter Lebensräume. Mit einem Biologen zu einem Rancho im Regenwald. Vortrag über die Kakaopflanze, Verarbeitung der Kakaofrucht und historische Bedeutung sowie Verkostung frisch zubereiteter Regenwaldschokolade. Besuch des Blattschneiderameisen-Projektes (Voliere von ca. 100 m²). Struktur und Funktion des Ameisenstaates (nach Hölldobler/Wilson ein „perfekter Superorganismus“) können gut beobachtet werden. (F)

Übernachtung in San José, Hotel Aurola Holiday Inn (4****).

13. Tag (Do., 11.10.2018): San José – Abreise

Stadtrundgang mit Besuch des berühmten Goldmuseums (mehr als 2000 Goldexponate von 500 v.Chr. bis zur Ankunft der Spanier im 16. Jh.). Transfer zum Flughafen und Nonstop-Flug mit Lufthansa (z.Z. 19:50 Uhr, Flugdauer 11 Std. 20 Min.) nach Frankfurt. (F)

14. Tag (Fr., 12.10.2018): Frankfurt

Ankunft am Nachmittag (z. Z. 15:10 Uhr).

Unterkünfte

Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

IC-Leistungen

Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

Inklusivleistungen
  • Nonstop-Flüge mit Lufthansa (Economy-Class, 23 kg Freigepäck) von Frankfurt nach San José und zurück
  • Flughafensteuern und -gebühren sowie Kerosinzuschläge (€ 465,– / Stand Januar 2018)
  • 12 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels und Lodges (3- bis 4-Sterne Landeskategorie), Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Mahlzeiten: 12 × Frühstück, 1 × Mittagessen, 2 × Abendessen
  • Transfers, Ausflüge und Überlandfahrten im landesüblichen Reisebus (Klimaanlage)
  • Wanderungen in 4 Nationalparks und im tropischen Gebirgswald
  • Besichtigung einer archäologischen Ausgrabungsstätte
  • 2 Museumsbesuche
  • Bootsfahrten durch Mangrovenwälder und im Caño Negro
  • Hängebrückentour im Nebelwald von Monteverde
  • Besuch der Kaffee-Finca der Familie Bello
  • Kakao-Tour in der biologischen Station Tirimbina und Besuch eines Blattschneiderameisen-Projektes
  • Eintritte und Nationalparkgebühren
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise
  • Schriftlicher Exkursionsführer
  • Studienreiseleitung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Trinkgelder
  • Aller nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Reiseversicherung

Reisehinweise

Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

Mitreisegelegenheit

Schließen Sie sich als Einzelperson, Paar oder Kleingruppe dieser bestehenden Gruppenreise eines INTERCONTACT-Reisekundens an.

Anreisemöglichkeiten zum Flughafen
  • Bahnanreise
    Für Ihre Anreise zum deutschen Abflughafen bieten wir Ihnen ein kostengünstiges Zug zum Flug-Ticket zum INTERCONTACT-Spezialpreis von € 59,- p.P.

    Das Zug zum Flug-Ticket ist gültig für Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse ab allen DB-Bahnhöfen (ohne Sitzplatzreservierung). Der Spezialpreis gilt bei Ticket-Buchung bis 3 Wochen vor Reisebeginn. Die Kosten für ein später gebuchtes Zug zum Flug-Ticket betragen € 95,- p.P.
  • Flug-Zubringer
    Gerne vermitteln wir Ihnen individuelle Zubringer-Flüge ab allen größeren Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz bereits ab € 95,- p.P.
Reiseversicherung

Wir bieten Ihnen eine komfortable und preisgünstige Reiseversicherung – von der einfachen Reiserücktrittsversicherung bis zum Vollschutzpaket.

Unsere Versicherungsexpertin Frau Kohlhaas berät Sie gerne.
Tel.: 02642 2009-0
E-Mail: gkohlhaas@ic-gruppenreisen.de

IC-Spartipps

Studienreise in eines der artenreichsten Gebiete der Welt

Costa Rica | 14 Tage Gruppenreise

Diese Studienreise umfasst biologische, geographische und kulturelle Erkundungen in einem der attraktivsten Naturtourismusländer. Die Vielfalt naturgeographischer Erscheinungsformen sowie der Tier- und Pflanzenarten ist einmalig; in kaum einem anderen Land ist die Artenvielfalt der Vögel, Reptilien oder Amphibien so groß wie in Costa Rica. Obwohl das kleine Land zwischen Nicaragua und Panama kaum größer ist als das Bundesland Niedersachsen, trennt eine Gebirgskette mit Höhen von über 3.000 m das atlantisch-karibische vom pazifischen Küstentiefland. Sie sehen die verschiedenen tropischen Vegetationsstufen von Regenwald oder Trockensavannen auf Meereshöhe bis zu den 3.000 m hohen Bergnebelwäldern, besichtigen neben unterschiedlichen landwirtschaftlichen Flächen aktive Vulkane, artenreiche Schutzgebiete und Nationalparks, erleben eindrucksvolle Landschaften und besuchen kulturelle Einrichtungen in Städten und Siedlungsgebieten.

Weitere Reiseempfehlungen