Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

Programmvorschlag

Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

1. Tag: Busanreise nach Tours

Während Ihrer Reise in das französische Baskenland legen Sie eine Zwischenübernachtung in Tours ein. Die malerisch an der Loire gelegene Hauptstadt der Touraine begrüßt Sie mit einem typisch französischen Abendessen. (A)

Übernachtung in Tours.

2. Tag: Tours – Biarritz

Stadtführung durch Tours. Bereits von den Kelten besiedelt, erfuhr die Region mit der Gründung des römischen Caesarodunums eine erste Blüte. Es folgten Westgoten und Franken, Heinrich III. verlegte im 16. Jh. sogar das Parlament nach Tours. Wichtige Kirchenkonzile wurden hier abgehalten. Berühmtester Bürger ist jedoch der Heilige Martin, der 372 n. Chr. zum Bischof von Tours ernannt wurde. Sie besichtigen u.a. die Basilika Saint-Martin mit der Grablege des Heiligen. Weiterfahrt an die baskische Atlantikküste. (F, A)

Sieben Übernachtung in Biarritz.

3. Tag: Biarritz & Ausflug Arcangues

Der Name Biarritz ist nahezu Sinnbild eines mondänen Badeortes. Stattliche Villen, Casinos und Art déco allerorten unterstreichen dies noch heute. Das elegante Seebad erlangte Bekanntheit, nachdem Mitte des 19. Jh. Kaiserin Eugénie und der europäische Adel das Fischerdorf als Sommerdomizil für sich entdeckten. Heute sind die langen Sandstrände und der hohe Wellengang insbesondere bei Surfern beliebt. Genießen Sie über Mittag einen Besuch am Strand oder einen Spaziergang auf den Felsen „Le Rocher de la Vierge“. Das Wahrzeichen der Stadt ist über eine Holzbrücke erreichbar und bietet einen tollen Panoramablick über den Golf von Biskaya.

Am Nachmittag nehmen Sie Tuchfühlung mit der baskischen Kultur auf. Über Bidard geht es nach Arcangues, einem typisch baskischen Dorf. Hier lebte der über die Landesgrenzen bekannte Tenor und Schauspieler Luis Mariano („Mexiko“, „Der Barbier von Sevilla“), der in Arcangues seine letzte Ruhestätte fand. (F, A)

4. Tag: Ausflug Bayonne

Die durch die Flüsse Nive und Adour geteilte Stadt ist eine Perle des Baskenlandes. Petit Bayonne, Grand Bayonne und Saint-Esprit laden zu einem ausgedehnten Bummel ein. Hier erfahren Sie, wie der beliebte „Jambon de Bayonne“ produziert und vollendet wird.
Passend dazu Mittagessen bei einem Schinken-Hersteller mit allerlei Spezialitäten der Region.
Köstlich gestärkt setzen Sie die Stadtführung fort und besuchen das Museum des Baskenlandes. Neben zahlreichen Gemälden, die das Leben im Baskenland darstellen, dokumentieren mehr als 2.000 Artefakte – von traditioneller Bekleidung bis zur Ausrüstung des baskischen Nationalsports „Pelote“ – die baskische Kultur.

IC-Reisetipp (fakultativ): Auf Hanfsohlen, den in der Region typischen „Espadrilles“, besuchen Sie an diesem Abend einen baskischen Männerchor und lauschen der polyphonen Gesangskunst. (F, M)

5. Tag: Ausflug Saint-Jean-Pied-de-Port & Saint-Etienne-de-Baigorry

Heute geht es in das grüne, bergige Hinterland. Die an der Nive gelegene Ortschaft Saint-Jean-Pied-de-Port mit Zitadelle und alter Stadtmauern liegt direkt am Jakobsweg. Mehrere Herbergen und die Zeichen der Jakobsmuschel zeugen von ihrer Bedeutung als Pilgerrast. Nach der Mittagspause besuchen Sie Saint-Etienne-de-Baigorry. Hier liegt das kleinste Weinanbaugebiet Frankreichs, das auf eine lange Geschichte zurückblickt. Bereits im 3. Jh. n. Chr. wurden erste Rebflächen angelegt. Sie beschließen den Tag mit einer Verkostung der bekannten baskischen Irouléguy-Weine. (F, A)

6. Tag: Ausflug Saint-Jean-de-Luz

Nahe der spanischen Grenze Besuch des idyllischen Badeorts Saint-Jean-de-Luz. Barock- und Art-déco-Villen, und die typischen rotweißen Fachwerkhäuser säumen die weitläufige Strandpromenade, die zu einem Spaziergang oder einem Café einlädt. Sie besitzen immer noch keine original „Espadrilles“? Hier bietet sich die beste Gelegenheit.

IC-Reisetipps (fakultativ): Unternehmen Sie eine Bootstour in der Bucht von Saint-Jean-de-Luz oder einen Abstecher in das spanische Seebad San Sebastián. (F, A)

7. Tag: Ausflug Bilbao

Heute reisen Sie in den spanischen Teil des Baskenlandes bis nach Bilbao. Die baskische Metropole am Fluss Nervión erfand sich in den letzten Jahrzehnten neu! Große Architekten wie Santiago Calatrava und Frank O. Gehry machten die einst unscheinbare Industrie- und Hafenstadt zu einem „Wallfahrtsort“ für Liebhaber zeitgenössische Kunst und Architektur. Nach der Stadtbesichtigung besuchen Sie das weltbekannte Guggenheim Museum mit seiner exquisiten Kunstsammlung des  20. Jahrhunderts. Aber auch der Museumsbau selbst ist ein einzigartiges Kunstwerk. (F, A)

8. Tag: Ausflug zum Berg „La Rhune“ & baskische Dörfer

Auf dem Weg zum Gipfel des „La Rhune“ besuchen Sie Ascain. Ein baskisches Dorf wie aus dem Bilderbuch! Die vielen, traditionell in den Farben Blau, Rot und Grün auf weißem Putz vertäfelten Häuserfassaden und die kleine Kirche mit ungewöhnlichen dreistöckigen Galerien sind besonders sehenswert. Obligatorisch auch das „Pelote“-Spielfeld am Dorfplatz. Lassen Sie sich von Ihrer Reiseleitung die Regeln dieses Ballspiels erklären, das auch als Urform des Squash gilt.

Auf dem Gipfel des „La Rhune“ genießt man bei schönem Wetter eine phantastische Aussicht auf das Meer und die bewaldete Landschaft. Er ist nur mit einer historischen Zahnradbahn aus dem Jahr 1924 zu erreichen. Allein die Fahrt ist schon ein Erlebnis!

Nach einer Mittagspause in Sare – einem der schönsten Dörfer Frankreichs – geht es nach Espelette, das überregional bekannte Anbauzentrum der roten Chili-Paprika „Piment d’Espelette“. Während einer Besichtigung der Paprikafelder erfahren Sie Wissenswertes über die besondere Paprikasorte, deren ganz eigene Schärfe in zahlreichen Produkten der Region wie Öle, Essig und Gewürzpulver wieder zu finden ist. Abschiedsabendessen im Panorama-Restaurant am Atlantik. (F, A)

9. Tag: Biarritz – Chartres

Heute heißt es „Baskenland Adieu“! Am frühen Abend erreichen Sie Chartres. Besonders malerisch ist das ehemalige Viertel der Gerber entlang des Flusses Eure mit seinen zahlreichen Brücken und Stegen. (F, A)

Übernachtung in Chartres.

10. Tag: Chartres, Rückfahrt nach Deutschland

Mit einer Führung durch die schöne Altstadt von Chartre mit ihren eindrucksvollen Bürgerhäusern aus dem 16. Jh. endet diese außergewöhnliche Frankreichreise. Imposantes Wahrzeichen der Stadt ist die Kathedrale Notre-Dame de Chartres (UNESCO-Weltkulturerbe) – weltberühmt für ihre farbenprächtigen Glasfenster, das Fußboden-Labyrinth und eine der wichtigsten Reliquien des Abendlandes: die Tunika „Sancta Camisia“ der Jungfrau Maria. Am Abend erreichen Sie Ihren Heimatort. (F)

Unterkünfte

Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

IC-Leistungen

Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

IC-Inklusivleistungen
  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis Deutschland inkl. Exkursionskilometern
  • Bustransfer am sechsten Tag nach Saint-Jean-de-Luz (Busfahrer-Ruhetag)
  • 8 Übernachtungen in zentral gelegenen 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder
    Dusche/WC
  • 9 x Frühstücksbuffet, 7 x Abendessen
  • 1 x Mittagessen beim Schinken-Hersteller in Bayonne
  • 1 x Abschiedsabendessen im Restaurant an der Strandpromenade in Biarritz
  • Stadtführung in Tours
  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung vom 3. bis 5. Tag und am 8. Tag ab Biarritz
  • Stadtführungen Biarritz, Bayonne, Saint-Jean-Pied-de-Port & Saint-Jean-de-Luz
  • Besuch des „Musée Basque et de l‘histoire de Bayonne“
  • Besuch bei einem Winzer inkl. Weinprobe des Irouléguy
  • Stadtführung in Bilbao & Führung im Guggenheim Museum
  • Fahrt mit der Zahnradbahn auf den Gipfel des „La Rhune“
  • Besichtigung der „Piment d’Espelette“-Felder in Espelette inkl. Kostprobe
  • Stadtführung in Chartres
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungsprogramme
Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Mehrfarbigen, umfassenden Reiseprospekt für Ihre Werbung (kostenfreie Auflage: 200 Stück) sowie
  • Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

IC-Spartipps

Streifzüge durch mondäne Seebäder & ursprüngliches Hinterland

Baskenland & Bilbao | 10 Tage Gruppenreise

Das französische Baskenland präsentiert sich als friedliche Region mit sanften Landschaften, allerlei Spezialitäten (Kintoa-Schinken, Piment d’Espelette, Espadrilles …) und äußerst interessanten Ausflugszielen. Zwar nicht zu vergleichen mit dem spanischen Baskenland, hegt man doch auch hier für seine Kultur und Geschichte besonderen Stolz. Die Küste lebt von ihrer mondänen Vergangenheit, hierfür ist Biarritz bekannt. Das grüne Hinterland dagegen wirkt ursprünglich und vom Tourismus wenig berührt.

Weitere Reiseempfehlungen