Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

Programmvorschlag

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

1. Tag: Flug Deutschland – Managua

Herzlich willkommen in Nicaragua! Ankunft am Abend und Transfer zu Ihrem Hotel.

Übernachtung in Managua.

2. Tag: Managua – León Viejo – Léon

Mit einer Rundfahrt durch die Hauptstadt Nicaraguas startet Ihre Reise in die Geschichte des Landes. Sie sehen die alte Kathedrale und genießen von der Anhöhe Loma de Tiscapa einen schönen Blick auf Managua. Dann geht es weiter in Richtung Norden mit Besichtigung der Ruinen von Léon Viejo (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Anfang des 16. Jh. von den Spaniern gegründete Stadt wurde 1609 durch ein Erdbeben und einen Vulkanausbruch in Schutt und Asche gelegt. Am späten Nachmittag erreichen Sie das „neue“ Léon. (F)

Zwei Übernachtungen in Léon.

3. Tag: Koloniale Schätze & Museen

Nach dem Frühstück spazieren Sie durch die Altstadt von Léon und besichtigen die eindrucksvolle Kathedrale. Dieses größte koloniale Bauwerk Mittelamerikas zählt ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Von einem der Glockentürme bietet sich ein herrlicher Panoramablick. León besitzt eine Vielzahl großartiger Museen. Je nach Interesse besuchen Sie das Museum des berühmten Dichters Rubén Darío, dem Goethe Zentralamerikas, das „Museum der Legenden und Traditionen“ oder die Fundación Ortiz-Gurdián. Das Privatmuseum präsentiert eine hochwertige Sammlung, organisiert Wechselausstellungen u.a. mit Werken von Diego Rivera und Fernando Botero und richtet eine Kunst-Biennale aus. (F)

4. Tag: León – Granada

Es geht weiter nach Granada. Das historische Zentrum der 1524 gegründeten Stadt blieb weitgehend erhalten. Aus Kolonialzeiten stammen das Convento San Francisco, die Kathedrale und die Kirche La Merced. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie auch das bekannte „Haus der drei Welten“, das in den 1990er Jahren von Ernesto Cardenal und Dietmar Schönherr gegründet wurde. Die Stiftung fördert „sozial akzentuierte“ Kulturprojekte in Nicaragua und Zentralamerika. (F)

Drei Übernachtungen in Granada.

5. Tag: Bootsfahrt „Isletas de Granada“

Heute erkunden Sie ein faszinierendes Naturphänomen des Nicaragua-Sees, dem größten Binnengewässer Mittelamerikas. Granada vorgelagert schuf der Ausbruch des Vulkans Mombacho über 350 kleine Inseln. Während einer Bootsfahrt durch das grüne Labyrinth der „Isletas“ erleben sie die üppige tropische Vegetation und die reiche Vogelwelt. Lassen Sie den Abend in der Fußgängerzone „Calzada“ ausklingen und sich vom Lebensrhythmus Granadas tragen. (F)

6. Tag: Ausflug Masaya & Umgebung

Heute erwartet Sie eine Entdeckung nach der anderen! In Masaya besuchen Sie den farbenfrohen Handwerkermarkt und genießen vom Blumendorf Catarina einen herrlichen Ausblick auf die „Laguna de Apoyo“. Das Nachbardorf San Juan del Oriente ist für sein Töpferhandwerk berühmt – erfahren sie im Gespräch mit einem der Künstler, was ihn inspiriert. Auf der Finca San Pedro erfahren Sie Wissenswertes über Vanille, Zimt, Curcuma und viele tropische Früchte. Gestärkt von frisch zubereiteten Köstlichkeiten geht es weiter zum Nationalpark Vulkan Masaya. Der Blick in den Krater Santiago ist beeindruckend! Tief unten brodelt und kocht es. Eine permanente Gaswolke schießt mit großer Geschwindigkeit aus dem „Mund des Teufels“. (F)

7. Tag: Granada – Peñas Blancas – Rincón de la Vieja

Nach dem Frühstück Aufbruch nach Costa Rica. Sie passieren den Mombacho-Vulkan und unternehmen einen Abstecher zum Aussichtspunkt Cristo de la Misericordia. Von hier aus bietet sich ein fantastischer Blick auf den Pazifischen Ozean und die Bergwelt. Bei Peñas Blancas überqueren Sie die Grenze und erreichen kurz darauf Rincón de la Vieja. (F)

Übernachtung in Rincón de la Vieja.

 

8. Tag: Rincón de la Vieja – Monteverde

Costa Rica begrüßt Sie standesgemäß mit artenreicher, farbenfroher Natur! Während Ihrer Wanderung im Nationalpark Rincón de la Vieja lernen Sie zahlreiche Baumarten kennen, darunter den Nationalbaum „Guanacaste“, Bittere Zeder, Lorbeer- und Weißgummibaum. Mit etwas Glück sehen Sie Waschbären, Nasenbären, Gürteltiere, Affen und prächtig geschmückte Vogelarten wie den Blauscheitelmotmot, den Rostbauchguan und den Laucharassari. Sie treffen auf sprudelnde Schlammlöcher, kleine Wasserfälle, Fumarolen, heiße Quellen und den „volcancito“ (kleiner Vulkan). Weiterfahrt in das Nebelwaldgebiet von Monteverde. (F)

Übernachtung in Monteverde.

9. Tag: Monteverde – La Fortuna

Heute erfahren Sie alles über das „schwarze Gold“ Costa Ricas, den Kaffee. Sie besuchen einen Kaffeebauern, dessen Familie zu den Pionieren der Region zählt. Er weiht Sie in die Geheimnisse des Kaffeeanbaus und in die Verarbeitungsprozesse ein. Am Abend erreichen Sie das am Fuße des Vulkans Arenal gelegene La Fortuna. (F)

Zwei Übernachtungen in La Fortuna.

10. Tag: „Sky Walk“ & Begegnungen

Auf Hängebrücken in Höhe der Baumkronen erleben Sie den tropischen Regenwald aus einer neuen Perspektive! Sie beobachten Vögel, Affen & Co. in ihrem Lebensraum, der sonst eher versteckt bleibt. Anschließend Fahrt nach La Casona. In einer Grundschule werden Sie schon ungeduldig erwartet. Erfahren Sie mehr über den Schulalltag der Kinder, die Sie neugierig begrüßen. In einem Traktor-Anhänger geht es weiter zum historischen Herrenhaus. Sie erfahren Interessantes über die Geschichte des Hauses, über ökologischen Anbau und Heilpflanzen. Nach der Kostprobe einiger Farmerzeugnisse lernen Sie, wie man Tortillas herstellt. Anschließend genießen Sie das auf dem Holzofen zubereitete Mittagessen, das traditionell auf Bananenblättern servierte wird. Nach Besichtigung der Zuckerrohrmühle heißt es Abschied nehmen. (F, M)

11. Tag: La Fortuna – Sarchí – San José

Während der Fahrt nach San José halten Sie in Sarchí, das dank seiner ausgezeichneten Werkstätten als „Wiege der costa-ricanischen Handwerkskunst“ gilt. Die kunstvolle Arbeit der Handwerker ist erstaunlich! (F)

Übernachtung in San José.

12. Tag: San José & Rückflug

An der schönen Kirche La Merced starten Sie Ihren Stadtspaziergang. Auf dem quirligen Zentralmarkt ist praktisch alles zu finden und das Nationaltheater besticht durch seine architektonische Schönheit. Nach Besuch des Goldmuseums mit seinen über 2.000 Artefakten aus präkolumbianischer Zeit erfolgt der Transfer zum Flughafen. (F)

Nachtflug.

13. Tag: Ankunft in Deutschland

 

IC-Inklusivleistungen
  • Flüge z.B. ab Frankfurt über Madrid nach Managua und zurück ab San José über Madrid mit Iberia in der Economy-Class
  • 12 Übernachtungen in 3-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 12 x Frühstück
  • 1 x landestypisches Mittagessen im Herrenhaus La Casona bei La Fortuna
  • Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung während der Rundreise
  • Stadtbesichtigungen Managua, León, Granada und San José
  • Besichtigung der Ruinenstadt León Viejo
  • Bootsfahrt auf dem Nicaragua-See
  • Besuch des Handwerkermarktes in Masaya
  • Besuch des Blumendorfes Catarina mit Aussichtspunkt Laguna de Apoyo
  • Besuch des Töpferdorfes San Juan del Oriente und Gespräch mit einem Künstler
  • Besuch einer auf Früchte spezialisierten Finca
  • Besuch des Vulkans Masaya
  • Wanderung im Nationalpark Rincón de la Vieja
  • Besuch einer Kaffee-Farm
  • Sky-Walk im tropischen Regenwald
  • Besuch einer Grundschule
  • Besuch des Herrenhauses La Casona mit Führung über die Farm inkl. Kostproben
  • Besuch der Handwerkerstadt Sarchí
  • Besichtigung des Goldmuseums in San José
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungsprogramme

Unterkünfte

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

IC-Leistungen

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Mehrfarbigen, umfassenden Reiseprospekt für Ihre Werbung (kostenfreie Auflage: 200 Stück) sowie
  • Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

Reiseleitung

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

IC-Spartipps

Buntes Leben, Naturschönheiten und koloniale Schätze

Nicaragua & Costa Rica | 13 Tage Gruppenreise

Nicaraguas Gastfreundschaft wird sie begeistern! Geprägt von privaten und dörflichen Initiativen kämpft eines der ärmsten Länder Mittelamerikas um den wirtschaftlichen Aufstieg. Reich an kulturellen Schätzen sowie an eindrucksvollen Vulkanen, Urwäldern und dem riesigen Nicaragua-See kann sich das Land ohne Weiteres mit seinem Nachbarn Costa Rica messen. In puncto Nachhaltigkeit übt jedoch Costa Rica nach wie vor Vorbildfunktion aus.

Weitere Reiseempfehlungen