Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

Programmvorschlag

Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

1. Tag: Busanreise nach Breslau

Erstes Etappenziel Ihrer Reise durch Südpolen ist Breslau (Wroclaw). Hier weilte Papst Johannes Paul II. im Jahre 1997 anlässlich des Internationalen Eucharistischen Kongresses. Im Jahr 2016 zur Europäischen Kulturhauptstadt berufen, hält die Stadt an der Oder viele kulturelle Höhepunkte bereit. (A)

Drei Übernachtungen in Breslau.

2. Tag: Breslau & Trebnitz

Ihre Reiseleitung begrüßt Sie nach Ihrem Frühstück, um Ihnen die Schönheiten der Stadt zu zeigen. Breslau ist eine Stadt, deren Reiz und Atmosphäre von der Kultur dreier Nationen geprägt wurde und die wegen ihrer vielen Brücken oft als „Schlesisches Venedig“ bezeichnet wird. Die Architektur der Bürgerhäuser am Marktplatz ist einzigartig. Breslau gilt zu Recht als schönste Stadt des Landes. Höhepunkt ist der Rundgang über die Dominsel mit ihren zahlreichen Gotteshäusern, von denen der Breslauer Dom das imposanteste Bauwerk ist. Die Johanneskathedrale war seinerzeit das erste gotische Gebäude in Polen.

Nachmittags fahren Sie zum Zisterzienserkloster in Trebnitz, das aus dem 13. Jh. stammt und sich zu einem viel besuchten Wallfahrtsort entwickelte. In der hiesigen Kapelle befindet sich das Grabmal der Heiligen Hedwig, der Schutzpatronin Schlesiens. Zurück in Breslau nehmen Sie Ihr Abendessen in einem urigen Altstadtrestaurant ein. (F, A)

3. Tag: Ausflüge nach Albendorf, Heinrichau & Schweidnitz

Ihr heutiger Ausflug führt Sie nach Albendorf (Wambierzyce). Das hiesige Mariensanktuarium wird als „Schlesisches Jerusalem“ bezeichnet und ist alljährliches Ziel vieler Tausend Pilger. Die Basilika wurde im italienischen Barockstil erbaut und auf den Hügeln rings um das Städtchen befinden sich weit über 100 Kalwarienkapellen. Über das Zisterzienserpriorat in Heinrichau (Henrykow) geht es weiter zur UNESCO-Friedenskirche nach Schweidnitz (Swidnica). Sie wurde im 17. Jh. für die protestantische Minderheit gebaut und gilt als die größte Fachwerkkirche Europas. Nicht nur aufgrund ihrer Größe gehört sie zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schlesiens. (F, A)

4. Tag: Breslau – Krakau

Die „heimliche Hauptstadt“

Morgens besichtigen Sie vor den Toren Krakaus die Abtei Tyniec und lauschen den beeindruckenden gregorianischen Gesängen, vorgetragen von den Mönchen der Tyniec-Abtei und exklusiv für Ihre Gruppe organisiert.

Danach Weiterfahrt nach Krakau, zweitgrößte Stadt Polens. Im Krieg unzerstört, ist die mittelalterliche Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe voller Atmosphäre, Geschichte und Lebensart. Während einer Altstadtführung besichtigen Sie unter anderem die Marienkirche mit dem Marientodaltar und den Bischofspalast. Hier residierte Papst Johannes Paul II. während seiner Amtszeit als Bischof von Krakau. Noch heute treffen sich hier Gläubige, um für Papst Johannes Paul II. zu beten. Was polnische Gläubige bewegt, erfahren Sie am Abend während eines Treffens mit einer polnischen Kirchengemeinde. (F, A)

Zwei Übernachtungen in Krakau.

5. Tag: Ausflüge nach Wadowice & Kalwaria Zebrzydowska

Die heutige Rundfahrt führt Sie nach Wadowice, Geburtsort des im April 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II. Sie besichtigen das Geburtshaus, welches heute ein Museum ist. Probieren Sie auch die leckeren „Kremówki Papieskie“, die mit Tee oder Kaffee serviert werden. Von diesem Kuchen, eine der Lieblingsspeisen des Papstes, schwärmte er noch bis kurz vor seinem Tod. Sie werden durch die Pfarrkirche geführt, in der sich das Taufbecken des Papstes sowie viele Bilder und Andenken befinden.

Auf dem Rückweg nach Krakau besuchen Sie Kalwaria Zebrzydowska. Hier befindet sich das große Kirchenkloster der Bernhardiner, das zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Am frühen Abend Führung durch das Wawel-Schloss mit seiner Kathedrale – Krönungsstätte und Grabmal vieler polnischer Könige. Den erlebnisreichen Tag beschließen Sie mit einem Abendessen in einem Altstadtrestaurant in Krakau. (F, A)

6. Tag: Krakau – Tschenstochau

Nach dem Frühstück besuchen Sie das Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes mit Reliquien der Heiligen Faustina bevor Sie Krakau verlassen und Richtung Tschenstochau (Częstochowa) fahren. Hier besichtigen Sie die heiligste polnische Stätte – das Paulinerkloster auf dem Jasna Góra, das wegen seines Gnadenbildes, der „Schwarzen Madonna“, jährlich von Millionen Pilgern aus aller Welt besucht wird. (F, A)

Übernachtung in Tschenstochau.

7. Tag: Tschenstochau – Licheń Stary – Gnesen

Nach dem Frühstück geht es heute nach Licheń Stary, dessen Sanktuarium jährlich von mehr als zwei Millionen Gläubigen besucht wird und einer der wichtigsten polnischen Pilgerorte ist. Die hiesige Basilika ist das größte Gotteshaus Polens. Sie erinnert stark an den Petersdom zu Rom und wurde von Papst Johannes Paul II. persönlich gesegnet. Anschließend Weiterfahrt zu Ihrem heutigen Übernachtungsort Gnesen (Gniezno), erste polnische Hauptstadt und über Jahrhunderte wichtigstes religiöses Zentrum des Landes. Sie sehen die Gnesener-Kathedrale, die Krönungsstätte der polnischen Könige, in der die Reliquien des Heiligen Adalbert aufbewahrt werden und die berühmte „Gnesener-Bronzetür“ bewundert werden kann. (F, A)

Übernachtung in Gnesen.

8. Tag: Rückreise nach Deutschland

Heute heißt es nach dem Frühstück Abschied nehmen. Sie treten Ihre Heimreise an. (F)

Unterkünfte

Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

IC-Leistungen

Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

IC-Inklusivleistungen
  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis Heimatort inkl. Exkursionskilometern
  • 7 Übernachtungen in 3- bis 4-Sterne-Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 5 x Abendessen in den Hotels
  • 1 x Abendessen in einem Altstadtrestaurant in Breslau
  • 1 x Abendessen in einem Altstadtrestaurant in Krakau
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab Breslau bis Gnesen
  • Stadtführungen Breslau, Krakau und Gnesen
  • Besuch des Zisterzienserklosters Trebnitz
  • Besuch des Mariensanktuariums von Albendorf
  • Besichtigung der Friedenskirche in Schweidnitz
  • Besichtigung der Abtei Tyniec
  • Gregorianischer Chorgesang in der Abtei Tyniec
  • Treffen mit einer polnischen Kirchengemeinde
  • Themenführung „Auf den Spuren Papst Johannes Paul II.“ in Wadowice
  • Besuch des Kirchenklosters der Bernhardiner in Kalwaria Zebrzydowska
  • Besichtigung Wawel-Schloss und -Kathedrale in Krakau
  • Besuch des Paulinerklosters Tschenstochau mit dem Gnadenbild der „Schwarzen Madonna“
  • Besuch der Basilika von Licheń Stary
  • Eintrittsgelder für die inkludierten Besichtigungsprogramme
Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Mehrfarbigen, umfassenden Reiseprospekt für Ihre Werbung (kostenfreie Auflage: 200 Stück) sowie
  • Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

IC-Spartipps

Kirchen, Klöster & Wallfahrtsorte im südlichen Polen

Südpolen | 8 Tage Gruppenreise

Reisen Sie in die Heimat Papst Johannes Paul II. und besuchen Sie seinen Geburtsort Wadowice, eine Kleinstadt in der Nähe von Krakau sowie den Wallfahrtsort Kalwaria Zebrzydowska mit dem Bernhardinerkloster (UNESCO-Weltkulturerbe), Austragungsort der jährlichen Oster-Passionsspiele. Auch die Schwarze Madonna in Tschenstochau, einem Wallfahrtsort, der jährlich mehrere Millionen Pilger anzieht und oft als das „polnische Lourdes“ bezeichnet wird, steht auf dem Programm.

Weitere Reiseempfehlungen