Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 

Programmvorschlag

Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 
1. Tag: „Kalimera“ Zypern!

Flug z.B. ab Frankfurt oder München mit Lufthansa nach Larnaca. Ankunft am Flughafen und Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung, die Sie während der gesamten Woche begleiten wird. Bustransfer nach Paphos im Westen Zyperns und Zimmerbezug in Ihrem Hotel am Meer.

Drei Übernachtungen mit Halbpension in Paphos.

2. Tag: Lebendiges Paphos

Nach einem ersten stärkenden Frühstück unternehmen Sie eine Stadtführung durch Paphos. Das Provinzstädtchen am Meer mit seinem idyllischen Hafen strahlt Beschaulichkeit und Ruhe aus. Berühmt sind die antiken Schätze des Altertums: die römischen Fußbodenmosaike in der Villa des Dionysos, die eindrucksvollen Königsgräber, das antike Theater Odeon und die Paulussäule.

Weiter geht es über die malerisch angelegte Uferpromenade von Paphos entlang kleiner Sandbuchten bis hin zum mittelalterlichen Fort und anschließend in das quirlige Markttreiben in der Oberstadt Ktima Paphos.

Der Rest des Nachmittags steht zu Ihrer freien Verfügung z.B. zur Erholung in Ihrem Hotel, für einen individuellen Bummel durch Paphos, für kleine Einkäufe oder eine gemütliche Pause am Fischerhafen.

3. Tag: Der „wilde Westen“ – bäuerliches Treiben, urige Dörfer und herrliche Landschaften

Heute starten Sie zu einem Tagesausflug in den Nordwesten der Insel. An der Küste unternehmen Sie einen Bummel durch die malerische Kleinstadt Polis mit ursprünglichem Charakter. Die romantischen Landschaftsstriche bei Polis wurden bereits von Aphrodite, Göttin der Liebe und Schönheit, gerne aufgesucht ... Lassen auch Sie sich verzaubern! Ein Bad in dieser Quelle gilt der Erzählung nach als Jungbrunnen.

Es wird urig: An den westlichen Ausläufern des Troodos-Gebirge sind beschauliche Dörfer wie Ineia, Droushia, Kathikas angesiedelt. Lange Zeit waren sie in Vergessenheit geraten, dann nahm sich das Laona Projekt in den 1990er Jahren der Wiederbelebung dieser Orte an und die Dörfer wurden im traditionellen Natursteinstil aufwändig renoviert. Heute spielt hier der Agrotourismus Zyperns eine große Rolle.

Anschließend geht es weiter zum einsam gelegenen Kloster Chrysorrogiatissa. Es überrascht durch sein bescheidenes Anwesen. Hier befindet sich ein großes Weinanbaugebiet und ein familienbetriebenes Weingut präsentiert Ihnen bei einer Weinprobe seine hervorragenden Weine. Außerdem wird Ihnen ein köstlicher Imbiss aus regionalen Spezialitäten gereicht. „Meze“ ist das Zauberwort für kulinarische Genüsse der zypriotischen Bauernküche – beginnend mit Vorspeisen wie eingelegten Oliven, Bauernsalat, Tahini (Sesampüree), gegrilltem Halloumi-Käse über Hauptgerichte wie Kleftiko (zypriotisches Lammgericht aus dem Ofen), Souvlakia am Spieß, Keftedes, Moussaka bis zum Dessert wie Baklava mit orientalischem Einfluss oder in Sirup eingelegte Walnüsse.

Rückkehr in Ihr Hotel nach Paphos.

4. Tag: Zypriotische Weine und antike Zeugnisse

Nach dem Frühstück starten Sie Ihren heutigen Tagesausflug entlang der Mittelmeerküste in östliche Richtung. Am legendären Felsen der Aphrodite soll die griechische Göttin erstmals die Insel Zypern betreten haben. Auch Sie bestaunen den traumhaften Verlauf dieses Küstenabschnitts und legen einen kleinen Fotostopp ein.

Im Anschluss besuchen Sie das antike Stadtkönigtum in Curium mit dem griechisch-römischen Theater, dem Haus des Eustolius und der frühchristlichen Basilika mit Baptisterium. Die Panoramasichten auf das weite Meer sind einmalig.

Ganz in der Nähe befinden sich die Ruinen einer alten Zuckerrohrfabrik, die vom einstigen Anbau auf Zypern zeugt. Die Region besaß schon im Altertum fruchtbarsten Ackerboden und war deshalb für den Anbau von Wein, Weizen, Baumwolle und Zuckerrohr bekannt.

Unweit davon befindet sich das zypriotische Weinmuseum in Erimi. Es präsentiert eine Reise durch die Weingeschichte Zyperns und zeigt traditionelle und moderne Herstellungsmethoden. Antike Fässer und Krüge, mittelalterliche Weinbecher, die persönliche Sammlung der Besitzerin und sonstige alte Objekte und Werkzeuge zeugen davon, wie der Wein gewonnen und gelagert wurde und wie man in alten Zeiten den edlen Tropfen genoss.
Weiterfahrt durch weite Plantagenlandschaften der fruchtbaren Phassouri Ebene in die Stadt Limassol mit Altstadt- und Marktbesuch. Auf dem Markt werden heimische Produkte der Landwirtschaft angeboten: bunte Farben, ein Gemisch von Aromen und reichlich Gewürze.

Ihr Guide weiht Sie in die Geheimnisse der Herstellung des zypriotischen Halloumi­-Käses ein. Dieser nicht schmelzende Ziegenkäse ist für die Zyprioten so wichtig wie das tägliche Brot.

Weiter geht die Fahrt ins Gebirge zum Bezug Ihres zweiten Hotels.

Vier Übernachtungen mit Halbpension in Agros.

5. Tag: Weltkulturerbe im malerischen Troodos-Gebirge

Morgens starten Sie zu einem ersten Ausflug in das umliegende Gebirge. An den Hängen des Troodos reihen sich hübsche Erholungsorte und Quellen, byzantinische Klöster, Kirchen und malerische Dörfer aneinander. Zehn byzantinische Scheunendachkirchen stehen unter dem Schutz des UNESCO-Weltkulturerbes.

Ihre Fahrt durch dichte grüne Pinienwälder und tiefe Täler führt vorbei am Bergdorf Pedoulas mit der Kirche des Erzengels Michael bis zum reichsten Kloster Zyperns – dem berühmten Kykko-Kloster, das im 11. Jh. gegründet wurde.

Der Weg führt weiter entlang von Kiefernwäldern, Weingärten und Mandelbäumen. Unterwegs bezaubern fantastische Ausblicke auf das Tal von Morphou, das Pentadactylos Massiv, den Xiliatos Staudamm sowie auf den Berg Olymp.

Im Dörfchen Laghoudera entdecken Sie eine weitere Perle des Troodos – die Kirche Panagia tou Araka. Die Scheunendachkirche Stavros tou Agiasmati wurde im Jahre 1494 als Klosterkirche erbaut und ist berühmt für ihre wunderschönen Fresken.

Weiterhin imponieren die landschaftlichen Reize des Gebirges. Ihr Reiseleiter unternimmt mit Ihnen eine kleine Wanderung in dieser einzigartigen Natur (verschiedene Strecken und Schwierigkeiten möglich). Er versteht es, die Besonderheiten der Umgebung zu jeder Jahreszeit zu erfassen: Kultur und Natur, Flora, Fauna, Geologie und zypriotisches Alltagsleben.

Rückkehr zu Ihrem Hotel.

6. Tag: Zypriotische Handwerkskunst und prähistorische Ausgrabungen

Das Bergdorf Agros, Ihr aktueller Übernachtungsstandort, liegt auf etwa 1.000 Metern Höhe im Tal Pitsilia. Ein Dorf mit Charakter, Herz und Seele, das mit vielen noch ansässigen traditionellen Familienbetrieben die Herstellung typisch zypriotischer Produkte wie z.B. dem Rosenwasser und der Süßigkeit „Glyko“ fortsetzt.

Sie unternehmen einen Spaziergang durch das Dorf und besichtigen die Werkstatt, in der Rosenwasser destilliert wird. Der Besitzer des Familienbetriebs wird Ihnen persönlich den Produktionsablauf erklären und Sie werden staunen, welch vielfältige Produkte aus Rosenblättern hergestellt werden können (z.B. Rosenlikör).

Direkt nebenan befindet sich eine weitere Werkstatt, in der die Frauen des Dorfes in einer Kooperative die typische Süßigkeit „Glyko“ (in Sirup eingelegte Früchte) produzieren.

Nach einer Besichtigung mit ausführlichen Erklärungen dürfen Sie die hergestellte Süßigkeit natürlich auch selbst bei einem Kaffee verkosten. Weitere deftige Speisen der Pitsilia Region sind Delikatessen aus Schweine- und Ziegenfleisch. Geräucherte Kostproben von Loukanika Wurstwaren, Lountza- und Chiromeri-Schinken stehen für Sie ebenfalls zum Probieren bereit.

Frisch gestärkt geht es anschließend zu den Ausgrabungen von Chirokotia. Das freigelegte Dorf aus Lehm und Stein zählt zu den bedeutendsten prähistorischen Ausgrabungsstätten im östlichen Mittelmeerraum.

Zuletzt unternehmen Sie einen Abstecher nach Lefkara. Der kleine Ort befindet sich am östlichen Ausläufer des Troodos-Gebirges. Das typisch zypriotische Dorf ist für seine Hohlsaumstickerei und seinen Silberschmuck berühmt. Bereits Leonardo da Vinci dekorierte den Mailänder Dom mit Lefkaritika-Stickerei. Es bleibt Ihnen etwas freie Zeit, um durch die verwinkelten Dorfgassen zu schlendern, die entlegenen Bazare zu durchstöbern oder das urige Flair bei einem Kaffee zu genießen.

Rückfahrt ins Gebirge zu Ihrem Hotel.

7. Tag: Über Nicosia nach Nordzypern

Nach dem Frühstück entdecken Sie die Hauptstadt Nicosia. Eine Stadtrundfahrt führt entlang der venezianischen Mauer und vorbei an berühmten Museen, byzantinischen Kirchen und mittelalterlichen Bauten der Stadt, bevor Sie Zyperns 10.000-jährige Geschichte im Archäologischen Museum bestaunen. Das Museum zeigt Exponate aus allen Jahrtausenden der Insel. Weiterhin sehen Sie die Bischofskathedrale des Heiligen Johannes und den Palast des Erzbischofs mit seinen hervorragend erhaltenen Fresken.

Nicosia ist die einzige geteilte Hauptstadt der Welt. Ihr Reiseleiter vermittelt Ihnen gerne Informationen zur aktuellen Situation und den Hintergründen der Teilung. Im Anschluss Bummel durch die renovierte Altstadt „Laiki Yitonia“ mit zahlreichen Cafés, Geschäften, Tavernen und dem bunten Treiben auf dem Obst- und Gemüsemarkt.

Der Besuch des türkisch besetzten Nordteils der Stadt Nicosia ist einer der Höhepunkte an diesem Tag. Sie überqueren zu Fuß die „Grüne Linie“, die „Demarkationslinie“ und spazieren zur ehemaligen Kathedrale Agia Sophia, die in die Selimiye Moschee umgestaltet wurde. Der Nordteil der Hauptstadt mutet recht orientalisch an und Sie können noch über den örtlichen Bazar, der sich in einer ehemaligen Karawanserei befindet, bummeln.

Ihre Fahrt durch den türkischen Nordteil der Insel führt Sie durch die fruchtbare Mesaoria-Ebene und das Pentadaktylos-Gebirge, bevor Sie eine der größten Attraktionen Nordzyperns erreichen – das Kloster Bella Pais. Am Rande des Kyrenia-Gebirges hoch oben auf einem Felsvorsprung gelegen, dient die Prämonstratenser-Abtei als ein Beispiel schönster gotischer Baukunst. Weiter führt die Fahrt in das malerische Hafenstädtchen Kyrenia mit seiner mittelalterlichen Festung und den schneeweißen Häusern. Sie bummeln durch den hufeisenförmigen Hafen und besuchen die Festung, die im 7. Jh. zum Schutz der Stadt vor den Angriffen der Araber diente.
Anschließend Rückkehr zu Ihrem Hotel und Verabschiedung von Ihrem örtlichen Reiseleiter. Letztes gemeinsames Abendessen.

8. Tag: Abschied nehmen!

Auch die schönste Reise geht einmal zu Ende. Bustransfer zum Flughafen Larnaca und Rückflug nach Deutschland mit zahlreichen neuen Eindrücken im Gepäck.

Unterkünfte

Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 

IC-Leistungen

Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 
IC-Leistungen
  • Flüge ab Frankfurt nach Larnaca und zurück mit Lufthansa in der Economy Class
  • Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren sowie aktuelle Kerosinzuschläge
  • 3 Übernachtungen in Paphos
  • 4 Übernachtungen in Agros
  • Unterbringung in 3-4 Sterne Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendessen in den Hotels
  • Weinprobe mit typischem Meze-Essen
  • Verkostung diverser zypriotische Produkte (Commandaria-Wein, Glyko, Fleischdelikatessen)
  • Besuch des zypriotischen Weinmuseums in Erimi
  • Wanderung im Troodos-Gebirge
  • Besuch einer Rosenwasser Destillerie
  • Besuch einer Kooperativen für Süßigkeitenerzeugung
  • Stadtführung des südlichen und nördlichen Teil Nicosias
  • Besichtigung des Klosters Bella Pais im nördlichen Teil Zyperns
  • Transfer/Exkursionen/Rundreise im klimatisierten Reisebus
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Eintrittsgelder für die im Reisepreis eingeschlossenen Besichtigungsprogramme
  • INTERCONTACT-Koffergurt und -Kofferanhänger
Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Professionelle, mehrfarbige Reiseausschreibung für die Bewerbung Ihrer Reise (kostenfreie Auflage: 200 Stück)
  • Auf Wunsch: Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 

IC-Spartipps

Antike Zeugnisse und alte Traditionen in idyllischen Landschaften

Zypern | 8 Tage Gruppenreise

Erleben Sie die „Insel der Götter“ bei dieser Gruppenreise mit ihren antiken Stätten und ursprünglichen Landschaften auch von ihrer authentischen urigen Seite. Lernen Sie das typische Leben der Landbevölkerung kennen und genießen Sie typische landwirtschaftliche Produkte verwandelt in kulinarische Köstlichkeiten.

 

Weitere Reiseempfehlungen