Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

Programmvorschlag

Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

1. Tag: Beginn Ihrer Pilgerreise durch den Norden Frankreichs

Anreise nach Reims und Zimmerverteilung im Hotel.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Reims.

2. Tag: Meisterwerke gotischer Baukunst – Reims und Chartres

Vormittags besichtigen Sie die Kathedrale Notre-Dame de Reims – eines der schönsten Zeugnisse gotischer Bau- und Bildhauerkunst Frankreichs. Die „Galerie der Könige“ oberhalb der Hauptrosette zeugt von ihrer Bedeutung als Krönungskirche vieler französischer Könige. Seit 1991 zählt die Kathedrale zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Weiterfahrt nach Chartres, dessen hochgotische Kathedrale Notre-Dame weltberühmt für ihre farbenprächtigen Glasfenster, das gut erhaltene Fußboden-Labyrinth und eine der wichtigsten Reliquien des Abendlandes ist. Die Kathedrale ist seit Jahrhunderten Wallfahrtsstätte, denn hier wird der Legende nach die Tunika „Sancta Camisia“ der Jungfrau Maria aufbewahrt. Auf Wunsch: Teilnahme am Gottesdienst oder auch Feier einer eigenen Heiligen Messe (sonntags nicht möglich).
Anschließend Weiterfahrt nach Lisieux, dem nach Lourdes zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs.

Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück in Lisieux.

3. Tag: Die „kleine Heilige“ von Lisieux

Heute wandeln Sie auf den Spuren der 1873 in Alençon geborenen Thérèse Martin, besser bekannt als Theresia vom Kinde Jesu. Die bereits mit 24 Jahren an Tuberkulose verstorbene junge Karmeliterin wurde 1925 heiliggesprochen. Sie besichtigen die gotische Kathedrale Saint-Pierre und unternehmen einen Rundgang durch Lisieux mit sehenswerten Fachwerkbauten und Bürgerhäusern sowie dem vom bekannten Gartenarchitekten André Le Nôtre gestalteten Stadtpark. Am Nachmittag besuchen Sie das Karmeliterinnenkloster mit dem Reliquienschrein der Heiligen Thérèse sowie „Les Buissonnets“, das ehemalige Wohnhaus der Familie Martin, in dem Thérèse aufwuchs.

4. Tag: Imposante Klosterinsel Mont Saint Michel

Abreise aus Lisieux zunächst zur Kriegsgräberstätte Mont d`Huisnes, die für die deutschen Gefallenen des Zweiten Weltkriegs errichtet wurde. Nach kurzer Weiterfahrt entlang der Küste erreichen Sie den imposanten Mont Saint Michel in der gleichnamigen Bucht. Sie besichtigen die berühmte Benediktinerabtei, die seit 1969 wieder von Mönchen bewohnt wird. Der aufwändige Klosterbau galt bereits im Mittelalter als „Wunder“, zog seit jeher große Pilgerströme an und ist seit 1979 UNESCO-Weltkulturerbe. Möglichkeit zur Andacht in der romanisch-gotischen Abteikirche. Übernachtung in einem der nahegelegenen hübschen Küstenorte.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Saint Malo oder Dinard.

5. Tag: Der Heilige Martin – Bischof von Tours

Ihre Pilgerreise führt Sie heute weiter durch die Bretagne zunächst nach Angers. Besichtigung des Schlosses von Anjou, in dem der eindrucksvolle Tapisserie-Zyklus mit der Offenbarung des Johannes ausgestellt ist. Anschließend geht es weiter nach Tours. Sie besichtigen die mächtige Kathedrale Saint-Gatien sowie die Basilika Saint-Martin, einst eine der wichtigsten Stationen auf dem Pilgerweg „Via Turonensis“ nach Santiago de Compostela. Im Jahr 372 n. Chr. wurde der Heilige Martin zum Bischof von Tours ernannt. Er verkörperte das spätantike Priester- und Bischofsideal. Für seine asketische und gleichzeitig tatkräftige Lebensweise findet der heiliggesprochene Bischof bis heute große Verehrung. Seitdem im 5. Jh. n. Chr. über seiner Grabstätte eine Basilika erbaut wurde, galt Tours für viele Jahrhunderte als eines der wichtigsten religiösen Zentren des Abendlandes.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Tours.

6. Tag: Die letzte Ruhestätte des Heiligen Benedikt auf dem Weg ins Burgund

Abfahrt aus Tours über Orléans zunächst nach St-Benoît-sur-Loire zur Besichtigung der Abtei Fleury, in der sich die Gebeine des Heiligen Benedikt von Nursia befinden, des großen Ordensgründers und Regelgebers des westlichen Mönchtums der Benediktiner.

Weiterfahrt ins Burgund nach Vézelay am Jakobsweg gelegen. In der imposanten Pilgerkirche Saint-Marie-Madeleine besteht die Möglichkeit zum Abendgottesdienst. Der Kirchenbau beeindruckt vor allem aufgrund seiner außergewöhnlich reich geschmückten Portale sowie seiner 150 romanischen Figuren-Kapitelle mit Szenen aus dem Alten und dem Neuen Testament, Heiligen-Geschichten, Laster, Tugenden, Verkörperungen der Winde und floraler Ornamente. Ein besonderer Schatz der französischen Romanik!

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Vézelay.

7. Tag: Antritt der Heimreise

Nach dem Frühstück Rückreise nach Deutschland oder – je nach Entfernung – Zwischenstopp in Dijon oder Zwischenübernachtung im Elsass.

Unterkünfte

Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

IC-Leistungen

Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

Leistungsbeispiel
  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis Deutschland inkl. Exkursionskilometern, Straßen-/ Parkgebühren sowie Busfahrerunterbringung/-verpflegung
  • 6 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse (Landeskategorie 3-Sterne) in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 6 x Abendessen in den Hotels
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Sämtliche Besichtigungen und Eintrittsgelder (ca. € 75,-) lt. Programm
  • Reiseführer pro Teilnehmer bzw. pro gebuchtem Zimmer
  • INTERCONTACT-Kofferanhänger pro Teilnehmer
Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Mehrfarbigen, umfassenden Reiseprospekt für Ihre Werbung (kos-tenfreie Auflage: 200 Stück) sowie
  • Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

IC-Spartipps

Auf heiligen Pfaden durch Nordfrankreich

Frankreich | 7 Tage Gruppenreise

Der Norden Frankreichs - geschichtsträchtiges Zentrum des christlichen Glaubens, der sich in architektonischen Meisterwerken wie den Kathedralen von Reims und Chartres vollendeten Ausdruck verlieh. Im frühen Mittelalter zogen der berühmte Mont Saint Michel und die Kirche Saint-Marie-Madeleine in Vézelay große Pilgerscharen an. Heute findet die Heilige Thérèse von Lisieux am zweitgrößten Wallfahrtsort Frankreichs große Verehrung. Bedeutende Zeugnisse des Heiligen Martin und des Heiligen Benedikt kreuzen Ihren Reiseweg.

Weitere Reiseempfehlungen