Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

Programmvorschlag

Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

1. Tag: Anreise bis Österreich

Busanreise mit Zwischenübernachtung in Österreich. Check-in und Zimmerbezug z.B. in einem Hotel in Linz. Anschließend steht Ihnen der Rest des Tages für einen Bummel durch die reizvolle Altstadt an der Donau zur freien Verfügung.

Übernachtung mit Frühstück z.B. in Linz.

2. Tag: Rumänien heißt Sie willkommen!

Nach einem ersten gemeinsamen Frühstück verlassen Sie Österreich und fahren über Ungarn nach Rumänien. Nicht weit von der ungarisch-rumänischen Grenze entfernt liegt Arad, Ihr heutiges Etappenziel.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Arad.

3. Tag: „Basilica Minor“ - Wallfahrtskirche Maria Radna

Am Vormittag unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang durch Arad und besichtigen u.a. die römisch-katholische Kathedrale (Minoritenkirche St. Antonius) sowie die erst jüngst erbaute orthodoxe Kathedrale aus dem Jahr 1994.

Anschließend Fahrt zu einer der wichtigsten katholischen Wallfahrtskirchen Rumäniens, der Maria Radna Kirche in Lipova. Für Schwaben, Berglanddeutsche und katholische Siebenbürger war die am rechten Maroschufer gelegene Wallfahrtskirche mit dem dazugehörigen Franziskanerkloster über viele Generationen der Wallfahrtsort schlechthin. Im Jahr 1992 wurde Maria Radna von Papst Johannes Paul II. als erste Kirche Rumäniens zur „Basilica Minor“ erhoben.

Weiter geht es über Sebes (Mühlbach) nach Alba Iulia (Karlsburg). Die im 13. Jh. erbaute römisch-katholische Kathedrale St. Michael ist das bedeutendste frühmittelalterliche Bauwerk Siebenbürgens. Es spiegelt eine außergewöhnlich harmonische Verflechtung von romanischen und gotischen Baustilelementen wider. Sehenswert sind hier die Grabmäler der siebenbürgischen Fürsten. Am frühen Abend erreichen Sie Sibiu (Hermannstadt). Check-in und Zimmerbezug in Ihrem 4-Sterne-Hotel.

Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück in Sibiu.

4. Tag: Sibiu – Kirchenvielfalt in der ehemaligen Kulturhauptstadt Europas

Heute erleben Sie eine der schönsten Städte Siebenbürgens und gleichzeitig eine der wichtigsten deutschen Gründungen. Während einer ausführlichen Stadtbesichtigung erkunden Sie den Großen und Kleinen Ring, die Lügenbrücke und besichtigen die katholische Kirche im barocken Stil aus dem frühen 18. Jh., die Ursulinen-Kirche sowie die evangelische Stadtpfarrkirche und die orthodoxe Kathedrale. Die Ursulinen-Kirche - im Jahre 1474 erbaut - war einst ein Dominikaner-Kloster, das 1755 von den Nonnen des Ursulinen-Ordens übernommen wurde. Genießen Sie am Abend ein leckeres Abendessen in einem typisch rumänischen Lokal in der Altstadt Sibius.

5. Tag: Brasov und der Wallfahrtsort Schomlenberg

Nach dem Frühstück Weiterfahrt über Fagarasch (Fogarasch) nach Brasov (Kronstadt).

Sie besichtigen die „Schwarze Kirche“, den größten gotischen Sakralbau Osteuropas, den Rathausplatz, die orthodoxe Kirche und die römisch-katholische Kirche – der repräsentativste Barockbau der Stadt. Im Jahr 1782 entstanden, wurde die Petrus und Paulus Kirche an Stelle eines alten Dominikaner Klosters aus dem 14. Jh. erbaut.

Nächstes Tagesziel ist der bekannte siebenbürgische Wallfahrtsort Sumuleu Ciuc (Schomlenberg). Schon im Mittelalter war die Wallfahrt nach Schomlenberg von großer Bedeutung. Die beliebte Pfingstwallfahrt, die Katholiken aus dem katholischen Teil Rumäniens, aber auch aus Ungarn, der Ukraine und anderen Ländern bis heute in großer Zahl anzieht, geht zurück auf einen Sieg der Katholiken über Fürst János Zsigmond, der im 16. Jh. eine gewaltsame Reformierung vorantrieb. Nach dem Besuch der Wallfahrtskirche Weiterfahrt nach Lacu Rosu.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Lacu Rosu.

6. Tag: Durch herrliche Landschaften bis Targu Mures

Durch wunderschöne Landschaftszüge Siebenbürgens und die beeindruckende Bicaz Klamm geht es heute über Praid und Sovata bis Targu Mures (Neumarkt). Hier besichtigen Sie die katholische Kirche im Zentrum der Stadt. Nach der Reformation wurden in Targu Mures fast alle katholischen Kirchen zerstört oder reformiert. Die heutige römisch-katholische Kirche entstand erst 1764 an der Stelle einer kleinen Kapelle. Anschließend Weiterfahrt nach Cluj Napoca.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Cluj Napoca.

7. Tag: Cluj Napoca und seine Kirchen

Die ausführliche Stadtbesichtigung Cluj Napocas (Klausenburg), deren Architektur von Königen und Kaisern deutlich beeinflusst wurde, beginnt bei der katholischen St. Michaelskirche und geht weiter entlang der ehemaligen Wehrmauer bis zur orthodoxen Kathedrale. Die Michaelskirche wurde ab 1349 in vier Phasen erbaut, zuletzt kam 1859 der Turm hinzu, einer der höchsten Kirchtürme Rumäniens. In der majestätischen gotischen Hallenkirche wurden viele siebenbürgische Fürsten gekrönt. Wertvolle Kunstschätze wie Malereien aus dem frühen 15. Jh. in der Schleynig-Kapelle und die prunkvolle Barock-Kanzel können bewundert werden.

Anschließend Weiterfahrt nach Oradea (Großwardein). Während eines Rundgangs lernen Sie die schönsten Plätze sowie die interessantesten Barock- und Jugendstilbauten der Stadt kennen. Sie besuchen die orthodoxe „Mondkirche“ und die römisch-katholische Kathedrale, die zwischen 1752 und 1779 errichtet wurde und als eine der größten Barock-Kirche Rumäniens gilt.

Übernachtung mit Abendessen und Frühstück in Oradea.

8. Tag: Auf Wiedersehen Rumänien!

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von Ihrer Reiseleitung und fahren zurück Richtung Deutschland. Zur Zwischenübernachtung Stopp in einem Hotel in Österreich. INTERCONTACT-Länderspezialistin Stefanie Böhme empfiehlt eine Übernachtung in Wien. Lassen Sie sich individuell beraten.

Übernachtung mit Frühstück z.B. in Wien.

9. Tag: Abreise

Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück treten Sie die Rückreise nach Deutschland an.

Unterkünfte

Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

IC-Leistungen

Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

Leistungsbeispiel
  • Fahrt im modernen Fernreisebus ab/bis Deutschland inkl. Exkursionskilometern, Straßengebühren sowie Busfahrerunterbringung/-verpflegung
  • 2 Übernachtungen in Österreich in 4-Sterne Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 6 Übernachtungen in Rumänien in 4-Sterne Hotels (Landeskategorie) im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Täglich reichhaltiges Frühstück (meist in Buffetform)
  • 6 x Abendessen in den Hotels
  • Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Radna in Lipova
  • Stadtführung Sibiu
  • Besichtigung der "Schwarzen Kirche" in Brasov
  • Besichtigung des Wallfahrtsorts Sumuleu Ciuc
  • Besichtigung der orthodoxen "Mondkirche" und der römisch-katholischen Kathedrale in Oradea
  • Qualifizierte örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab Arad / bis Oradea
  • Eintrittsgelder für die im Reisepreis eingeschlossenen Besichtigungsprogramme
  • INTERCONTACT-Kofferanhänger
Extras für den Gruppenleiter
  • Freiplatz
  • 24-Stunden-Notrufnummer
  • Ausführliche Gruppenleiter-Informationsmappe
  • Auf Wunsch: Professionelle, mehrfarbige Reiseausschreibung für die Bewerbung Ihrer Reise (kostenfreie Auflage: 200 Stück)
  • Auf Wunsch: Auftrags- und Zahlungsabwicklung mit den Teilnehmern

Reisehinweise

Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

IC-Spartipps

Kirchengeschichte & historische Wallfahrtsorte

Rumänien | 9 Tage Gruppenreise

Freunde der Kirchengeschichte und -architektur erwartet auf dieser speziellen Rundreise durch das „katholische“ Rumänien eine Auswahl einzigartiger, teils unbekannter Zeugnisse. Pilgern Sie mit Ihrer Gruppe zum Wallfahrtsort Lipova mit der Maria Radna Kirche, die von Johannes Paul II. zur „Basilica Minor“ ernannt wurde und entdecken Sie die bedeutungsvolle Geschichte der Pfingstwallfahrt am Schomlenberg.

Weitere Reiseempfehlungen